Auf ein Wort Corona

 

 

 

Liebe Teilnehmer-/innen !

Wir alle merken zur Zeit, einen normalen Alltag gibt es im Moment nicht.

Eine Corona Meldung jagt die andere, Behörden,amtliche Bekanntmachungen,

alles das beunruhigt uns, dennoch sollten wir einen "kühlen" Kopf behalten,was

nützt es in Panik zu verfallen, überhaupt nicht aus dem Haus zu gehen ( Es sei denn

es wird verboten ) Frische Luft ist gesund, gerade für uns ältere. Muss man Händeschütteln ?

Warum werden Theater geschlossen, der Hamburger Dom findet nicht statt, auch der 

Hamburger HafenGeburtstag findet nicht statt.

Das Öffentliche leben findet zur Zeit nicht statt

Die Menschheit wird wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren müssen.

 

Das alles geschieht aus einem einzigen Grund:

Das Virus soll sich so langsam wie möglich ausbreiten.

Wir müssen denen Vertrauen,die diese Maßnahmen bekannt machen, ob wir wollen oder nicht.

 

 

Jetzt zu unserer Freizeitgruppe, die den Namen :

Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation trägt (ältere Generation )

Telefoniert untereinander, vielleicht braucht jemand Hilfe, sollte jemand Hilfe benötigen,helft euch untereinander.

Richtet Telefonketten ein, bleibt in Verbindung.

Hört Radio Nachrichten, schaut Fernseh Nachrichten.

 

Vielleicht kommt ihr ja auch auf den Gedanken: Der Kleiderschrank müsste mal aufgeräumt werden.

                                                                      Wer einen Garten hat, auch hier gibt es jetzt viel zu tun

                                                                      Sollte das Wetter schlecht sein, auch der Keller müsste aufgeräumt werden.

                                                                      Auch ein Buch lesen

                                                                      Alte Fotos anschauen

Ihr seht: Alles hat Zwei Seiten. Nutzt diese Zeit. Jetzt ist Zeit.

Lasst Euch nicht hängen, alles geht vorbei. PASST AUF EUCH AUF ,BLEIBT GESUND

 

Ich habe alle Veranstaltungen  bis Ende Juli 2020 abgesagt. 

 

Ich glaube das  dieser Spuk bald ein Ende haben kann, wenn WIR ALLE MITEINANDER und nicht GEGENEINANDER

arbeiten.

Wie heute eine große Zeitung ( die mit den 4 Buchstaben ) schreibt:

Es gibt genug Lebensmittel /Getränke und sogar Klopapier ist ausreichend vorhanden  und keine Hamsterkäufe

notwendig sind.

                                                       Glauben wir es mal.

 

Ich wünsche uns ALLEN das wir diese Zeit gut überstehen werden. Bis dahin

Ihr / Euer

Jürgen Lohse

 

PS : Sollten Fragen sein, ruft mich einfach an

 

 

 

 

Nach oben