Hier können Sie sehen was die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation 2016 alles unternommen hat:

           Hinweis:

   Alle Klönschnack Termine finden weiterhin im Restaurant Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Alvesen statt. Busverbindung: Linie 340z.B ab Bahnhof Neugraben Abfahrt: 13.47 UHr  An Wildpark Schwarze Berge :14.10 Uhr Fahrtzeitenangabe ohne Gewähr

           Haltestelle: Wildpark Schwarze Berge.

           Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

           Kosten: Eigene Anfahrt, eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)

           Sie können mich weiter jeden Mittwoch und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr telf. unter der telf. Nr. 702 52 77 Jürgen Lohse erreichen.

           Sollte ich verhindert sein, dann übernimmt ein Anrufbeantworter, nennen Sie bitte deutlich Ihren Namen und Telf. Nr. ggfl. auch Ihr Anliegen

 

                                                                     

                                           Unser Motto: ** immer gut gelaunt unterwegs **

 

 

                                                                                                     

                                                                                                   Dieses Schild begleitet die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generationen auf allen Bustagesfahrten und Reisen

Sie haben Wünsche,Anregungen,Ideen,Fragen !? Dann rufen Sie mich gerne an. Sie können mich jeden Mittwoch und Donnerstag ( außer an Feiertagen)

telf. zwischen 15.00 und 18.00 Uhr unter der Telf. Nr. Hamburg 702 52 77 erreichen. Sollte ich mit oder für meine Freizeitgruppe unterwegs sein,übernimmt

ein Anrufbeantworter, dann nennen Sie bitte deutlich Ihren Namen und Telf.ggfls. Ihr Anliegen,ich rufe schnellstmöglich zurück.

Jede Veranstaltung die im Jahre 2016 durchgeführt wird, wird nach Beendigung hier in Worten und (meistens) mit Bildern vorgestellt. Schauen Sie gerne rein was die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation im Laufe des Jahres alles unternimmt.

 

                                                                                               Januar 2016

05.Januar 2016 Dienstag

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Vahrendorf

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

 

Heute haben wir einen Gast:

Heiko Buhr von der Bergedorfer Schifffahrtslinie. Herr Buhr wird uns eine Tour anbieten, die sehr  interessant ist . Diese Tour führt über die Dove Elbe u.a. zum Schiffshebewerk Scharnebeck, bis nach Lüneburg. Lassen Sie sich einfach überraschen. Ich würde mich über eine rege Beteiligung an diesem 1. Klönschnack im Jahre 2016 freuen

Am 5.Januar 2016 gab es am morgen einige Absagen Grund: Es hatte heftig geschneit, aber trotzdem waren über 50 Teilnehmer gekommen um den Worten von Heiko Buhr von der

Bergedorfer Schifffahrtslinie zu lauschen.                                                                                            

Weitere Einzelheiten dieser einzigartigen Tour : Hier auf dieser Seite Programm Monat August                                                            BEENDET

 

 

 

13.Januar 2016 Mittwoch                                                                                                          

Wir besuchen das MiniWunderland in der HafenCity Hamburg.In einem Jahr hat sich wieder viel getan im MiniWunderland,das wollen wir uns anschauen

Treffpunkt: SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, Treppe, ggü. S-Neugraben

Zeit:   10.00 Uhr. Wenn alle angemeldeten Teilnehmer vor Ort sind geht es mit der S 3 bis Hauptbahnhof, weiter mit der U 1 zur Haltestelle: Baumwall. Von hier kurzer Fußweg.

 

Kosten: HVV Fahrgeld, ab 65 Jahre mit Ausweis/Nachweis p. Pers. € 11.--  ( Gruppenpreis € 12.-- ) sonst € 13.-- Eintritt.

Essen u. Trinken gibt es im MiniWunderland ( nicht im Preis enthalten)

Anmeldung ab sofort möglich: 702 52 77 Jürgen Lohse

                                                                           

 

                                                                                   Am 13.Januar 2016 Mittwoch waren wir im  : MINIWUNDERLAND in der Hamburger HafenCity.

Pünktlich um 10.00 Uhr waren die Teilnehmer in Neugraben an unserem Treffpunkt: SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) um dann  09.19 Uhr mit der S - Bahn zum Bahnhof Baumwall zu fahren wo uns noch einige Teilnehmer erwarteten. Insgesamt 

waren wir 20 Teilnehmer. Zügig waren wir in der Ausstellung der Weltgrössten Modelleisenbahn. Es ist unglaublich wie in dieser Ausstellung selbst kleinste Details  liebevoll wiedergegeben werden. Hier ein paar Bilder:

                                                                                          

 

 

                                                        

                        Ein gut besuchtes Ausflugslokal mit allen Kleinigkeiten dargestellt.                                                                                                                                                  Auch hier im Vereinsheim wird gefeiert

                            

                                                                                                      Ganz besonders ist der FlughafenHamburg: Originalgetreu umgesetzt. Einfach sensationell. 

                                                          Anschließend ging es dann mit einigen Teilnehmern noch zur Europa - Passage zum Torte schlemmen !  Das war unser Tag im MiniWunderland.                                                      BEENDET

 

 

 

16.Januar 2016 Samstag                                                                                 Keine Anmeldungen mehr möglich !

                                                                                                                                                      An oder Abmeldung nur bis zum 5.1.2016 möglich

Gemeinsames Grünkohlessen mit der Freizeitgruppe Elbvororte

Wo: Gasthaus Zur Linde, Am Stadtweg 2, Ehestorf ( Rosengarten)   

Beginn: 14.00 Uhr

Bus 340 ab zb. Neugraben : AB 13.17 Uhr  bis Bus - Haltestelle : Baddels Hoff  An: 13.38

Von Bushaltestelle zurück zur Hauptstr. hier an Ampel Straße überqueren, Gasthaus Zur Linde ausgeschildert. 

Ca. 5 Min. Fußweg von Bus - Haltestelle 

 

Kosten: pro Pers. € 16.50 Grünkohl satt

Anmeldungen ab sofort möglich: 702 52 77 Jürgen Lohse bzw. 20 22 78 04 Heiko Lüdke

Bitte zahlen Sie den Betrag von € 16.50 p. Person bei Anmeldung  spätestens jedoch bis zum 5.Januar 2016 auf mein Ihnen bek. Kt. Danach ist eine eine An-bzw.Abmeldung nicht mehr möglich, natürlich haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen.  Vielen Dank

Hier wie immer ein Bericht von dieser Veranstaltung:

Das Essen sollte um 14.00 Uhr beginnen, aber einige Gäste von insgesamt 42 waren schon um oder vor 13.00 Uhr im Restaurant Zur Linde. Frühes kommen sichert gute Plätze, aber jeder Teilnehmer bekam auch seinen Platz.

Vorweg wurde noch Kaffee oder ein Bier getrunken, kurz nach 14.00 Uhr ging es dann los, zügig wurde der Grünkohl und die Beilagen verteilt. Alle waren sich anschließend einig, es hat wirklich gut geschmeckt. Kompliment an die Küche.

Wir kommen gerne wieder.

Hier ein paar Bilder:

                              

                     Meyers`s Linde                                                                 Herzlich Willkommen                                                              Eingang zum Restaurant                                              Erwartungsvoll wird auf das Grünkohlessen gewartet

                              

                            Alle sind gut gelaunt....                                                   Na, das sieht doch schon gut aus....Jede Menge Nachschlag gab es auch           Guten Hunger .................................................................................................................

                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     BEENDET

                                                                                                            Schönes Bild im Lokal                                                        " Schlacht " geschlagen. Alle waren zufrieden                                                                                                                                                                                                                                       

                                                                 Februar 2016

 

02.Februar 2016

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Heute ist wieder ein besonderer Tag: Das Programm für die Monate: April - Mai - Juni 2016 wird ausgegeben.  Dank der Hilfe meines Nachbarn ist das Format handlicher, lesbarer,übersichtlicher.

Kosten: Eigene Anfahrt, eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)   Siehe Hinweis oben.

Auch dieser Klönschnack Nachmittag war wieder mit 63 Teilnehmern gut besucht. Das Programm für die Monate April-Mai-Juni 2016 wurde verteilt. Zwei Gedichte von Karin B. die sich mit der Freizeitgruppe befassten, wurden von Hanni Schulz und Jürgen Lohse , vorgelesen.Dann gab es noch eine lustige Geschichte  von Hanni Schulz zu hören. Wieder einmal ein entspannter Nachmittag. 

So sieht es beim Klönschnack, der jeden Monat im Wildpark Restaurant Schwarze Berge stattfindet aus:                            Hier liest Hanni Schulz eine lustige Geschichte vor. Vielen Dank dafür.

             

 

-----

 

17.Februar 2016 Mittwoch                                                                             

Besichtigung der Kaffee-Rösterei Burg

Treffpunkt: SEZ (SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, Treppe, ggü S-Neugraben

Zeit:           12.30 Uhr

Abfahrt S 3  12.59 Uhr bis Hmb.-Hauptbahnhof An: 13.24 Uhr weiter mit der Buslinie M 6 ab Kirchenallee: 13.30 Uhr

bis zur Bus-Haltestelle: ST.Annen. An: 13.39 Uhr. Nächster Bus  ist ST.Annen: 13.54 Uhr

Beginn der Führung: 14.00 Uhr

Kosten: HVV Fahrgeld, Führung Kaffee Rösterei m. Vorführung /Verkostung. Anschl. Kaffee und Kuchen p. Teilnehmer € 18.--

Max.Teilnehmer: 30

Zahlen Sie bitte den Betrag von € 18.--- bei Anmeldung, spätestens jedoch bis zum 02.Februar 2016

Danach ist keine An-bzw. Abmeldung mehr möglich.Selbstverständlich können Sie einen Ersatzteilnehmer stellen.

Bitte beachten Sie die Teilnahmeregeln der Freizeitgruppe Süderelbe.

Anmeldungen ab: 10. Dezember 2015                                                                                                                   Keine Anmeldung mehr möglich !                           Beendet

 

 

Wie immer, hier ein kleiner Bericht über den Besuch in der Kaffee - Rösterei Burg. Vorweg ein kleiner Hinweis von mir: Es kommt immer wieder vor das Abmeldungen so spät erfolgen das ich in vielen Fällen keine Möglichkeit mehr habe,die Teilnehmerzahl zu 

ändern d.h. es kommen unnötige Ausgaben auf Euch zu, rechtzeitiges Abmelden erleichtert mir die Arbeit und Euch spart es Geld. 

Pünktlich waren die Teilnehmer dann um kurz vor 14.00 Uhr in der Hafencity Hamburg, St.Annenufer 2 und wurden von Frau Dahms, der Museumsleiterin begrüßt. Zuerst ging es in das Untergeschoß wo die  Führung durch die Kaffee-Rösterei begann.

Es ist schon interessant zu erfahren, wie lange es dauert bis eine Tasse Kaffee frisch gebrüht auf den Tisch kommt. Das es gewaltige Qualitätsunterschiede gibt weiß jeder Kaffeetrinker aus Erfahrung. Hier in der Kaffee-Rösterei gibt es z.B eine Tasse Kaffe für € 12.50

wohlgemerkt eine einzige Tasse, auch der Kaffee der anschließend zu einem Stück Kuchen ausgegeben wurde ist von bester Qualität, deshalb gab es, wie auch im vorwege angekündigt nur 1 Tasse Kaffee p.Teilnehmer und 1 Stck. Kuchen. Wir wurden über die 

Geschichte,Röstverfahren und vieles mehr von Frau Dahms, der ich hier im Namen der Freizeitgruppe Süderelbe ein Lob ausprechen möchte für die gelungene Führung. Vielen Dank.

Hier noch ein paar Bilder von diesen Ausflug in die Welt des Kaffee`s

                                                                                                  

                                                                                        Auch bei diesem Ausflug gab es ein Gruppenfoto. Wie immer, nicht jeder möchte mit auf das Bild,was immer akzeptiert wird

                             

                                           Willkommen                                Früher mussten Lehrlinge mit so einem Fahrrad Waren ausliefern Frau Dahms erklärte uns viel über Kaffee (Bild Mitte )                               Orientalisch

 

                            

                      So sah früher ein Laden aus                                        Hagenbeck Kaffee ..was es alles gab                             Kaffeekannen mit Sprüchen: u.a. Mensch lass ab vom      Spitzendecke,Blümchen Kaffeegedeck u. Kaffeekannenwärmer

                                                                                                                                                                                          Alkohol.Nur im Kaffee liegt dein Wohl.

                                                                                                                            

                             Diese Kiste musste ein Handlungsreisender in Sachen Kaffee immer mitnehmen und seine Kunden vom Geschmack des von ihm angepriesenen Kaffee zu verkaufen. Viel Gewicht und auch Zeit musste mitgebracht werden.

                                                                                  Ein Besuch bei der Fa. Burg Kaffee-Rösterei, St.Annenufer 2, Hamburg ( Hafencity Hamburg ) ist ein lohnenswerter Besuch.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             Beendet

 

26.Februar 2016  Freitag                                                                                                                                                                                                                   

Wir wollen das Kino in Neu - Wulmstorf oder das Cinemax in Harburg besuchen

Da das Programm noch nicht vorliegt, wird das ca. 1 Woche vorher entschieden

Bei Interesse an einem Kino-Besuch rufen Sie mich bitte an: 702 52 77 Jürgen Lohse

Anmeldung ab: 10.Dezember 2015

 

 

 

                                                                   März 2016

 

01.März 2016 Dienstag

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt, eigener Verzehr ( Speisen,Getränke) siehe Hinweis oben

Dieser Klönschnack wurde von 66 Teilnehmern besucht.Heute wurde außerdem das Programm für die Monate Juli bis Oktober 2016 verteilt.                                                             Beendet

 

18.März 2016 Freitag Dieser Termin wurde verschoben auf den 30.März 2016 Mittwoch. Wer dabei sein möchte: Treffpunkt SEZ SüderelbeEinkaufsZentrum ggü. S-Neugraben 15.45 Uhr Sollten Fragen sein: 702 52 77

Heute ist wieder unser Spaßtag, wir besuchen den Hamburger Dom, fahren Geisterbahn, Achterbahn,Kettenkarussel oder so. Der Spaß kommt nicht zu kurz

Treffpunkt: SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum ) Ausgang Nord, Treppe, ggü. S-Neugraben

Zeit : 15.45 Uhr . Wir wollen gegen 17.00 Uhr an der U-Bahn Station St.Pauli sein, wo wir Heiko Lüdke treffen.

Kosten: HVV Fahrgeld, Ausgaben auf dem Hamburger Dom, bei Einkehr eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)

Anmeldung: Ab 10.Dezember 2015   702 52 77 Jürgen Lohse

 

23. März 2016 Mittwoch                                                                                                                 

                                                                                           Es wird bei genügender Beteiligung (30 Pers. )einen 2. Termingeben. Datum steht noch nicht fest

Wir besuchen den Hamburger Flughafen

Treffpunkt: SEZ (SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord,Treppe, ggü. S-Neugraben

Zeit: 11.45 Uhr

Abfahrt  Reese - Bus   S-Bahnhof Neugraben:                                         12.00 Uhr

Abfahrt Reese - Bus     Bahnhof Harburg (Taxistand) Alter Bahnhof :       12.35 Uhr Wird nicht angefahren, keine Teilnehmer

Ankunft Parkplatz Terminal 1  Besuch der Modellschau                      :     13.30 Uhr

Anschließend Flughafen Vorfeld - Rundfahrt mit Feuerwehr-Besuch

WICHTIGER HINWEIS:

Aus Sicherheitsgründen wird bei allen Personen der Personalaus oder Reisepass kontrolliert ( Gültigkeit beachten). Personen die keinen Personalausweis bzw. Reisepass mitführen können an der Rundfahrt leider NICHT teilnehmen.

Außerdem wird eine Namensliste ( Vor-und Nachname) aller Teilnehmer der Rundfahrt im Vorwege benötigt  Danach ist keine Ab-/Anmeldung  mehr möglich.

 

16.00 Uhr endet die Besichtigung

16.15 Uhr Weiterfahrt zum Kaffeetrinken

16.45 Uhr Kaffeetrinken ( Kaffeegedeck i. Preis enth.)

ca.17.45 Uhr Rückfahrt

ca. 18.30 Bhf. Harburg, anschl. Neugraben

 

Folgende Leistungen sind im Preis von € 34.50 p. Person enthalten:

Busfahrt,Flughafen Hamburg Besuch der Modellschau

Flughafen - Rundfahrt mit Besuch der Flughafen Feuerwehr

Kaffeegedeck

 

Pünktlich um 11.45 Uhr war der Reese-Reisebus am Bahnhof Neugraben erschienen und bis auf 3 Teilnehmer die aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hatten waren alle erschienen. Gegen 13.00 Uhr waren wir am Hamburger Flughafen Terminal 1,es ging zügig zur Aussichtsterrasse und um 13.30 Uhr begann die Modellvorführung des Hamburger Flughafen. Der Besucherdienst des Airports Hamburg erklärte viele ,interessante Dinge, danach ging es zur Vorfeld - Rundfahrt mit dem Besuch der Flughafen Feuerwehr, auch ein Abstecher zum Geschäftsfliegerbereich wurde angeboten. Hier sind die kleineren Geschäftsflugzeuge zu bestaunen.

Es war nach einhelliger Meinung ein sehr interessanter Besuch der im Landhaus Saggau in Ellerau bei Kaffee und Kuchen endete. Auch die Rückfahrt verlief problemlos. Alle waren um ca. 20.00 Uhr wieder im Hause

                                                                                     

                                                                                             Unser obligatorisches Gruppenfoto, selbstverständlich wird immer respektiert wenn ein Teilnehmer nicht mit auf das Bild möchte 

               

                        Hier geht es zum Eingang der Modellschau und der  Aussichtsterrasse mit Blick auf die Abfertigung der Flugzeuge                                                                                                     Airport Hamburg bei Nach  ( Modellschau )

              

        Nach der Modellschau ging es per Vorfeld-Rundfahrt Bus für Besucher u.a. zur Flughafen Feuerwehr .                                Hier ein landendes Flugzeug niedrig über unseren Bus              gleich gelandet

              

        Das Gebäude der Flughafen Feuerwehr Hamburg                       ein wenig gemütlichkeit muss auch sein.....                             Dienstauto          Alle hören den Erklärungen des Guide interessiert zu, der seinen Vortrag außerordentlich gut gemacht hat.

 

              

        So einen Ausweis bekommt jeder Besucher                                             Stiefel ,Kleidung reinspringen in ca. 25 Sek. ist die Feuerwehr abfahrbereit                                                        Ca. 143 Std/Km schnell

 

              

        Wir hatten das Glück das ein Fahrzeug uns u.a. die Löschkanone zeigen konnte. Diese ist auch für das Doppelstockflugzeug A 380 von Airbus geeignet um an einen möglichen Brandherd schnellstmöglich zu gelangen.

             

      Große und kleine Flugzeuge, wobei die Cessna am Boden mit Seilen verankert ist. Warum: Evtl. Sturm kann die kleine Maschine  " wegpusten"                                           Hier ein Privatflugzeug im Geschäftsfliegerzentrum

                                                  

                                             Hier im Landhaus Saggau/Ellerau gab es zum Abschluss Kaffee u. Kuchen         Dieser Bus der Fa. Reese-Reisen mit unserer Fahrerin Sylvia Wedler brachte uns dann wieder nach Neugraben zurück

                                                                                       Vielen Dank an alle Beteiligten dieser Veranstaltung. Es war ein schöner , rundum gelungener Tag.

Kosten: Sollten Sie ein Programm per Post anfordern: Adressieren Sie bitte einen Umschlag an:Jürgen Lohse,Heidrand 16 a, 21149 Hamburg und legen einen ausreichend frankierten Umschlag mit Ihrer Adresse bei.Dann bekommen Sie schnellstmöglich Ihr Programm

 

                                                          April 2016

 

05.April 2016 Dienstag

Heute wird es wieder einen besonderen Klönschnack geben.

Sonderveranstaltung Motto: Frühlingserwachen

Daher ist  eine Anmeldung unbedingt notwendig. 

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt,eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

Der Klönschnack Nachmittag am 5.4.2016 war leider nicht so gut besucht wie alle anderen Klönschnack Termine. Angemeldet ! hatten sich einige mehr, trotzdem hatten 54 Gäste viel Spaß, u.a. mit dem "Freizeitballett der Freizeitgruppe Süderelbe"

Hier Bilder von dieser Veranstaltung:

                                                                       

                                       Hier unser " Freizeitballett der Freizeitgruppe Süderelbe ". Danke an li: Karin und re: Waltraud und die Akteure Peter, Bärbel,Renate. Wir hatten mit Euch viel Spaß. Vielen Dank 

           Es wurde gelacht, geklönt, Geschichten , Witze erzählt und viel mehr,wieder einmal ein schöner Nachmittag. Einige Teilnehmer sagten anschließend: So einen schönen Nachmittag haben wir lange nicht erlebt. Danke auch dafür

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 BEENDET

23.April 2016 Samstag

Wir wollen mit Heiko Lüdke u.a. den Jenisch Park erkunden. Eine Parkanlage von besonderer Schönheit. Anschließend Einkehr.

Treffpunkt : SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, ggü. S-Neugraben

Zeit                                                                        : 09.15 Uhr

Abfahrt Bus 251                                                     : 09.38 Uhr

Landungsbrücken Finkenwerder                              An: 10.13 Uhr

Achtung: 4 Minuten Umsteigezeit !

Fähre 64                                                                Ab: 10.17 Uhr

Teufelsbrück                                                           An. 10.27 Uhr

Sollten wir die Fähre 10.17 Uhr nicht bekommen,Wir haben diese bekommen !!

 

 

Kosten: HVV Fahrgeld, bei Einkehr eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)  Keine Anmeldung mehr möglich

 

Hier wie immer ein kleiner Bericht über die Tour: Jenisch Park 

Der Jenisch Park beherbergt u.a ca. 400 Jahre alte Eichen, es gibt eine Knüppelbrücke, das Jenisch Haus ( hier befindet sich auch ein kleines Cafe ) und die sogen. Eierhütte wie diese im Volksmund genannt wird, warum: weil die Fenster Eiförmig sind,diese wurde 1995 nachgebaut. Ursprung war die Mooshütte ca.1790 erbaut. Obwohl die vielbefahrene Elbchaussee an diesen Park grenzt ist es sehr ruhig, die manchmal durch tiefliegende Airbus Beluge - Transportflugzeuge ein wenig gestört wird. Alles in allem ist dieser Besuch zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Unsere Anreise : HVV Bus 251 vom S-Bahnhof Neugraben zum Fähranleger Finkenwerder Landungsbrücken, weiter mit der Hadag Fähre 64 vom Anleger Finkenwerder, nächster Halt Rüschpark , über die Elbe nach Teufelsbrück von hier sind es ca. 350 m bis zum Jenisch Park Eingang. Es gibt außerdem folgende Eingänge zum Jenisch-Park: Baron - Vogt - Str.,Holztwiete,Hochrad und Elbchaussee.

Heiko Lüdke (der aus beruflichen Gründen seine Freizeitgruppe Elbvororte am 13.August 2016 nach 7 jähriger erfolgreicher Tätigkeit aufgeben wird ) übernahm die Führung durch den Jenisch - Park. Alle Teilnehmer waren begeistert. Auch ich,Jürgen Lohse sage DANKE Heiko. 

Hier einige Bilder vom Jenisch Park Besuch am 23.4.2016 Samstag...... und wir hatten auch Glück, das Wetter spielte mit, es war nicht sehr warm aber trocken. Nach dem Besuch ging es zu den Hamburger Landungsbrücken in das Steak and   fish Restaurant wo wir schon mehrmals zu Gast waren.

                 

                   HVV Bus 251 brachte uns n.Finkenwerder                       Hadag Fähre Linie 64 Finkenwerder-Teufelsbrück                Heiko Lüdke fröhlich,freundlich wie immer u.Conny F.   Wir haben die Elbe überquert  noch 350 m bis z.Jenisch - Park

                

                Düvelsbrück ( Teufelsbrück ) Hier der Teufel                        Eingang Elbchaussee Jenisch Park                                  Parkwächterhaus wird heute vom Verein f.d.Erh.d.Jenisch Park gen. Ein ca. 400 Jahre alter Baum muss abgestützt werden

                

                 Heiko Lüdke erklärt den Jenisch Park                                  Alt aber schön anzusehen                                 Viele solcher Flecken gibt es im Jenisch Park                                 Im Volksmund " Eierhütte" gen. wegen Fensterform

                

               Ein Foto aus der Eierhütte                                                 Die Knüppelbrücke in voller Schönheit                         Einige Teilnehmer auf der Knüppelbrücke                     Unser obligatorisches Gruppenfoto. Nicht jeder möchte mit auf das Bild

               

               Airbus Finkenwerder bekommt Nachschub                  Auch ein kleines SB Rest. mit WC befindet sich im Jenisch Park        Magnolienblüten                            Schade...die Führung ist am Ende,jetzt geht es mit der S 1 zu den Hmb. Landungsbrücken

                                                                                               

                                     Wir sind an den Hmb. Landungsbrücken angekommen und nehmen unsere angemeldeten Plätze im Restaurant  Steak and Fish ein, ach ja es gibt auch eine Auswahl an Schnitzelgerichten

              Das war ein  kleiner Bericht über den Besuch des Jenisch Park in Hamburg. Danke sage ich an Heiko Lüdke für die hervorragende Führung und an meine Freizeitgruppe Süderelbe für die Pünktlichkeit, Disziplin und immer gute Laune

                                                                                                     Das Motto der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation:  Immer gut gelaunt unterwegs. 

27.April 2016 

Heute wollen wir per Alsterdampfer ( Linienfahrt ) vom Jungfernstieg bis zum Winterhuder Fährhaus o.ä. fahren, anschließend geht es zum kleinen  

Spaziergang durch den Stadtpark.  Geplant ist  anschl. eine Einkehr.

Treffpunkt: SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, ggü.S-Neugraben

Zeit          : 09.50 Uhr

Abf. S 3    : 10.19 Uhr bis Jungfernstieg An: 10.47 Uhr

Abfahrt Alsteranleger : 11.15 bis Winterhuder Fährhaus. 

Anschließend geht es in den Hamburger Stadtpark.

Kosten: HVV Fahrgeld, Alsterdampfer ( Senioren p. Teilnehmer € 7.50 )Bitte kein Geld überweisen ( Selbstzahler )

Bei Einkehr eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)

Auch von diesem Ausflug hier ein kleiner Bericht mit Bildern:

Pünktlich waren alle 17 Teilnehmer am Treffpunkt SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) bzw. sind Neuwiedenthal zugestiegen oder waren schon am Jungfernstieg. Der Tag fing trocken an, auch am Jungfernstieg sah der Himmel noch nicht unbedingt nach Regen aus.

Aber es sollte alles ein wenig anders kommen.

Pünktlich um 11.15 Uhr legte der Alsterdampfer mit dem Namen " Saselbek " vom Jungfernstieg Richtung Winterhuder Fährhaus ab, kein Regentropfen trübte die Fahrt über die Binnen- und Aussenalster, es ging an der Alsterfontäne vorbei und wir hatten einen

schönen Blick auf die Sehenswürdigkeiten Hamburg`s wie z.B den Michel, die Elbphilharmonie , das Hamburger Rathaus, und  v.m.

Diese Linienfahrt vom Jungfernstieg bis zum Winterhuder Fährhaus kostet z.Zt. p. Pers. ( Senioren ) € 7.50  Hin, Hin-und Rückfahrt € 12.-- . Wunderschöne Ausblicke von der Aussenalster auf vornehme Villen, kleine Kanäle wurden uns geboten. Eine schöne 

entspannte Fahrt. Die Endhaltestelle Winterhuder Fährhaus verließen wir dann allerdings schon mit ein paar Regentropfen, weiter ging es in den nahe gelegenen Bahnhof Hudtwalkerstraße, eine Station Fahrt bis zur Kellinghusenstraße von hier ging es dann weiter

mit der U-Bahn bis Borgweg. Dunkle Wolken zogen auf und es regnete ein wenig, trotzdem machten wir uns auf den Weg zum Stadtpark, alle waren mit Schirmen ausgestattet , ich hatte mir einige Informationen über den Stadtpark und die Alsterschifffahrt

in einem kleinem Buch notiert, zuerst erzählt ich meinen Teilnehmern warum die Alsterschiffe extra bezahlt werden müssen, im Jahre 1965 wurde der HVV (HamburgerVerkehrsVerbund) gegründet , mit einem einzigen Fahrschein konnten alle Verkehrsmittel

die in diesem Verbund waren, auch die Alsterschiffe, benutzt werden, doch im Jahre 1982 gingen die Fahrgastzahlen in den "Keller" und die Alsterschiffe machten Defizit, diese wurden dann aus dem Verbund herausgenommen und müssen seit 1982 EXTRA bezahlt

werden.

Weiter ging es von der U-Bahn Station Borgweg  zu Fuß durch den Stadtpark, der genau wie der Altonaer Park 2014     100 jähriges Bestehen feierte, doch der Regen wurde stärker und stärker. Motto: der April macht was er will.....vorgesehen war am Lesecafe im  

Stadtpark eine kleine Kaffeepause einzulegen.

Aber meine Teilnehmer meinten wir sollten jetzt schleunigst sehen das wir ein "Dach" über den Kopf bekommen, vorgesehen war lt.Plan im Lokal Schweinske am Jahnring einzukehren, kurzerhand rief ich an das wir in ca. 30-40 Min. dort auftauchen. Sehr

freundliche Antwort: Gerne doch, hereinspaziert, doch wir mussten noch eine kleine Fußstrecke bewältigen......bei nicht nachlassendem Regen.

Letztendlich waren wir glücklich, wenn auch Nass im Lokal Schweinske anzukommen.

Hier waren für uns Plätze reserviert und ein Rüdesheimer Kaffee m. Sahne und Cognac tat den meisten gut. Im Schweinske wurden wir sehr gut und freundlich bedient, alle waren trotz des Wetters immer noch gut gelaunt. 

Schließlich heisst das Motto der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation: Immer gut gelaunt unterwegs......und das traf auch heute zu. Ich sage DANKE das alles....bis auf das Wetter .....geklappt hat.

Noch eine Randbemerkung, direkt vor dem Lokal Schweinske am Jahnring hält u.a. die Buslinie 20, diese Linie fährt bis zum Altonaer Bahnhof , hier ging es in die S 3 wieder Richtung Südwesten (Harburg,Neuwiedenthal u.Neugraben)

 

   Hier noch ein paar Bilder: 

                  

                Anleger Jungfernstieg                                                  Wir warten auf unseren Alsterdampfer                              Schon da, mit dem Namen Saselbek                                                         Bitte einsteigen

                  

       Karin,Angela und Bärbel genießen entspannt die Fahrt     Noch ist keine Saison,daher gehört uns der Alsterdampfer fast alleine   Hapag Lloyd Gebäude am Ballindamm         Einen schönen Blick von der Binnenalster auf einige Sehenswürdigkeiten

                 

             wir haben die Binnenalster verlassen                         Auch am Alsterwanderweg ist nichts los                 Die ATG AlsterTouristikGmbH bietet auch Rundf.u.v.m     Eine schöne lohnenswerte Fahrt 

                                                         

             Station Mühlenkamp                                                  Viele schöne Stellen gibt es auf dieser Fahrt zu  sehen         Die rote Linie zeigt: Hier fährt die ATG überall hin       Wir sind am Ziel    

                                                                                                                                        

                                    Heißer Kaffee und trocken               .....................     Belohnung so    .........oder auch so. Danke an das ges. Team vom Lokal Schweinske Jahnring.Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt

                                                                                                                        Beendet

                                                                                                                Mai 2016

 

03.Mai 2016

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt , eigener Verzehr ( Speisen,Getränke                                                                                               Beendet

26.Mai 2016 Donnerstag ( ist nicht im Programmheft aufgeführt !)

Hinweis:

Ursprünglich sollte es im Mai außer dem Klönschnack am 3.Mai 2016 Dienstag keine weitere Veranstaltung geben,aber wie das so ist, ich habe mich entschlossen doch noch ein Angebot im Mai zu machen.

am 26.Mai 2016 Donnerstag fahre ich zur Bunthäuser Spitze, wer daran teilnehmen möchte ruft mich bitte an, bzw. spricht mich am Klönschnack Termin am 3.Mai 2016 Dienstag an. Begrenzte Teilnehmerzahl. HVV Fahrgeld plus  € 9.-- Euro für Kaffee /Kuchen und Museumsführung im Heimatmuseum Wilhelmsburg.   Es gibt noch Plätze...........

Uhrzeiten und Ablauf gebe ich am 3.Mai 2016 Dienstag beim Klönschnack bzw. bei telf./E.-Mail (Rückantwort)Anmeldung bekannt.

 

Telf. 702 52 77 Jürgen Lohse

Heute, am 26.Mai 2016 war ein Besuch der Bunthäuser Spitze ,der nicht im Programm für 2016 aufgeführt war. Alles hat wie immer gut funktioniert, natürlich müssen auch mal ein wenig Schwierigkeiten eingeplant werden.

Die Buslinie 351 die uns um 12.42 Uhr zur Station Freiluftschule Moorwerder bringen sollte..... hatte Verspätung. Es hieß er fährt um 13.12 Uhr aber wie das so ist, da kam ein Bus um 12.55 Uhr schön, unser Plan ging auf,denn

um 15.00 Uhr sollten wir schon im Heimatmuseum Wilhelmsburg sein. Alles funktionierte perfekt.

Mein Dank geht an Ilona Engler die die Kaffeetafel liebevoll gedeckt hatte, außerdem an Frau Holtmann die den Werdegang von dem Stadtteil Wilhelmsburg aus frühesten Zeiten erzählte und uns die Kreuzkirche zeigte. Allen Beteiligten

ein großes DANKESCHÖN.

Hier ein paar Bilder :

                                

                                Wir sind auf den Weg zur Bunthäuser Spitze      Das Leuchtfeuer Bunthäuser Spitze über 100 Jahre alt ist zu sehen   Wir sind angekommen.Hier teilt sich die Süder-u.Norderelbe auf ca. 15 Km. Eine wunderschöne Landschaft

                                

                                Unser kurzer Besuch der Bunthäuser Spitze. Es geht zurück. Natürlich haben wir uns über diese kleinen Lämmer und die Schafherde gefreut. Nicht jeder sieht das täglich.   Es geht zum Heimatmuseum Wilhelmsburg

                                

                              Vor dem Heimatmuseum Wilhelmsburg ein Gruppenfoto     Hier im Cafe Eleonore im Museum schmeckt der Kuchen allen. Vielen Dank. Auch das Heimatmuseum wurde selbstverständlich besichtigt, anschl. zeigte uns Frau Holtmann

                              die Ev.Lutherische Kreuzkirche. Es war wieder einmal ein gelungener Ausflug. Wie immer war die Freizeitgruppe ( ein Teil ) nach dem Motto: Die Freizeitgruppe Süderelbe gut gelaunt unterwegs .

                                                                       

  

                                                                      Die Kreuzkirche in Hmb.-Kirchdorf                                  Frau Holtmann erzählte den Teiln. einiges über die Kirche.       Vielen Dank

 

 

                                                                                      Juni 2016

 

Am 1. und 8.Juni 2016 ( Mittwoch ) VHH Betriebsgelände Schenefeld. Sie wollten immer schon einmal einen großen Bus fahren ? An diesen beiden Terminen können Sie sich diesen Traum erfüllen.

 

Wie immer hier ein kleiner Bericht von diesem Ereignis:

Am 1. und 8. Juni 2016 besuchte die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation mit insges. 28 Teilnehmern das Betriebsgelände der VHH ( Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein ) in Schenefeld. Selbst die Anreise war schon ein kleines Abenteuer:

Zunächst ging es mit der S 3 ab Neugraben zur Haltestelle: Stadthausbrücke, hier mussten wir umsteigen in die S 1 Richtung Wedel, da diese Bahn in Blankenese eingleisig fährt und man in den letzten S-Bahn Waggon einsteigt, ist man in Blankenese im

1. Waggon, das wiederum hat den Vorteil an der Haltestelle Iserbrook wird die Treppe zum 285 Bus schneller erreicht. Mit dem Bus 285 geht es dann  direkt zur Haltestelle  VHH- Betriebsgelände.Alles klappte bestens.

Pünktlich um 10.30 Uhr wurden wir von Herrn Ernst - Niko Koberg begrüßt, es folgte anschließend ein Rundgang über das Betriebsgelände der VHH, die Leitzentrale, Werkstatt, Waschanlage u. einiges mehr, auch konnten wir ein wenig erahnen was ein Busfahrer 

alles beachten muss, von der Anmeldung bis zum Dienstantritt.

Jetzt ging es auf den Betriebshof und wir nahmen in einem 18 m langen Bus Platz, Ernst - Niko Koberg zeigte uns bei einer Vollbremsung von nur 10 Std/Km welche Gefahren sich für Fahrgäste entwickeln, wenn diese sich nicht ordentlich festhalten,das ganze dann

auch noch bei 50 Std/Km. Also, immer schön festhalten, wir wussten mit Ankündigung wann gebremst wurde, aber im Alltag kann ein Busfahrer seine Fahrgäste kaum warnen.

Doch der Höhepunkt dieser Veranstaltung war: Jeder Teilnehmer/rin konnte einen Bus selber über das Betriebsgelände steuern.Bei der ersten Gruppe am 1.Juni 2016 traute sich als Frau nur Editha Brunetti diesen Bus zu steuern.

Die 2. Gruppe war dann schon mutiger, alle Teilnehmerinnen haben den Bus gesteuert. Glückwunsch, das habe Ihr alle, natürlich auch die 1. Gruppe toll gemacht.

Alle Teilnehmer/innen sagen Ernst - Niko Koberg DANKE für diesen " Erlebnistag. Auch ich sage meinen Teilnehmern/innen vielen Dank. Ihr wart alle SPITZE

So und nun hier die Bilder:

                                                                                            

 

                               

                                Die Leitzentrale in Schenefeld                                            Werkstatt                                                  Einige Busse haben flotte Sprüche  am Heck                            Auch einen Bus von unten durften wir sehen

                               

                                Wir warten gespannt auf den " Bremsentest"                    Immer wieder mal ein Bus mit Spruch am Heck           Vorbereitungen werden getroffen um den Bus Betriebsbereit zu machen      Gleich geht es los

                                                                                          

                                                                                 Der Höhepunkt, jeder der wollte konnte diesen Bus selber über das Betriebsgelände der VHH  steuern

                                                                                                     

                           

                           Peter                                                                                 Reinhard                                                                        Erich                                                                             Helmuth

                           

                          Uwe                                                                                              Wilfried                                                                   Jürgen                                                   und                              EDITHA als einzige Frau v.d. 1. Gruppe

 

                                                                                                       Bei der 2. Gruppe am 8.6.2016 sind alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen gefahren. 

                           

                         Links unser Fahrlehrer Ernst Niko Koberg        Eva                                   Edith                                                              Jürgen B                                                                        Elke

                           

                           Karin                                                                                                      Karin B                                                                     Vera                                                                     Ursula

                           

                                                               Angelika                                                                             Bärbel                                     So sehen glückliche Busfahrer aus nach bestandenem Test !                                        Jürgen

 

                                                                                                                                         Gruppenbild  1. Termin 01.06.2016

                                                                                                 

 

                                                                                                                                         Gruppenbild 2. Termin 08.06. 2016

                                                                                                  

                                                                                                Ich sage DANKE an alle Teilnehmer/innen. Wir hatten an beiden Terminen viel Spaß.                              Jürgen Lohse

             

ACHTUNG ACHTUNG : Klönschnack Termin am 7.Juni 2016 Dienstag fällt aus

TERMIN-ÄNDERUNG statt :07.Juni 2015 Dienstag wird der Klönschnack Termin auf den: 14.Juni 2016 Dienstag verlegt.   

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Vahrendorf

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr    Siehe Hinweis oben

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

 

                                                                                              

 

08.Juni 2015 Mittwoch

2.Termin VHH Betriebshof VHH   Wir fahren Bus.....     Max. 15 Teilnehmer

 

Siehe Termin 1.Juni 2016:   Alle Daten werden vom 1.Juni 2016 übernommen

 

 

 

 

Kosten: HVV Fahrgeld, VHH Betriebshof  p. Pers. € 9.--  zahlbar bis spätestens 11.Mai 2016

bei Einkehr eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)

 

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

 

14.Juni 2016 ( Dienstag )

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge

Kosten: Eigene Anfahrt, HVV,bei Einkehr eigener Verzehr ( Speisen,Getränke )

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen

 

----------

 

 

 

27. Juni 2016 Montag

Wir besuchen Sylt  Max. Teilnehmerzahl: 25     Preis: 5 er Karten Blog  p. Person € 13.-- Hin-Rückfahrt

Sie können auf der Insel Sylt an einer InselRundfahrt teilnehmen,oder am Strand relaxen (Inselrundfahrt u. Kurtaxe Strand nicht enthalten)

Einkehr : Münchner Hahn. Reservierte Plätze  ( Speisen,Getränke ,Selbstzahler)

Treffpunkt: S-Bahnhof Neugraben bei den Fahrkartenautomaten 

Zeit         :  06.30 Uhr.........

Abfahrt    S 3 bis Hamburg - Altona: 06.49 Uhr

Bahnhof Altona NOB ( Nord - Ostsee - Bahn ) Bahnsteig um 07.25 Uhr Heiko Lüdke wird vorher die Fahrkarten für die NOB Bahn besorgen

ABFAHRT  : NOB nach WesterlandTreffpunkt: Bahn      07.40 Uhr

Ankunft    : Westerland / Sylt             10.35 Uhr

 

Treffpunkt bei den Figuren vor dem Bahnhof Westerland um 17.50 Uhr

Abfahrt NOB nach Hamburg - Altona                                     18.22 Uhr

Ankunft Hamburg - Altona                                                    21.21.Uhr

Hinweis:

Die Anfahrt zum Bahnhof Altona ist nicht im NOB Fahrpeis enthalten. 

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse                                                                                                                                                                                                                                         Beendet

 

Hier wieder ein kleiner Bericht von dieser Fahrt.

Um 6.30 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Freizeitgruppe Süderelbe am Bahnhof Neugraben, einige kamen direkt zum Bahnhof Altona, überpünktlich um 6.39 Uhr ging es mit der S 3 Richtung Bahnhof Altona. Hier waren schon die Teilnehmer der

Freizeitgruppe Elbvororte anwesend. Vielen Dank an Heiko Lüdke ,der im voraus  die Fahrkarten für die NOB (Nord-Ostsee-Bahn) nach Westerland besorgte. Auch dieser Zug fuhr pünktlich um 7.40 Uhr ab, ein Defekt an einer Eisenbahnbrücke 

 in Husum sorgte für ca. 10 Min. Verspätung,aber ansonsten lief alles nach Plan und so waren wir nach rund 3 std. Fahrt in Westerland, ein kurzer Stop an den Westerländer Bahnhofsfiguren um ein Gruppenfoto zu machen, danach ging es in das 

Lokal Münchner Hahn, wo uns reservierte Plätze erwarteten.

Nach einer Stärkung entschlossen sich von 17 Teilnehmern, 14 für die große Sylter Busrundfahrt. Am Rande bemerkt, es hatten sich 20 Teilnehmer angemeldet, eine hatte den Termin vergessen, ein anderer Teilnehmer war krank und ein Teilnehmer 

hatte aufgrund von zu erwartendem schlechten Wetter abgesagt, das ist natürlich schade, die Fahrkarten waren gekauft und auf die schnelle andere Teilnehmer zu finden ist unmöglich, dh. das Geld kann nicht zurück gezahlt werden. Das Wetter war in

der Tat nicht sehr schön, trotzdem hatten alle wieder einmal viel Spaß.

Auch die Rückfahrt verlief fast reibungslos, kurz vor Itzehoe blieb der Zug stehen und eine Ansage kam: Leider können wir nicht in den Bahnhof Itzehoe einfahren, es ist nicht bekannt wie lange es dauern wird um die Fahrt fortzusetzen.....das war natürlich

für uns ein Riesenschreck, aber nach einigen Minuten ging es dann doch weiter in Richtung Hamburg - Altona wo wir um 21.30 Uhr (nach Fahrplan 21.21 Uhr) eintrafen. 

Ein Tag der einige Überraschungen hatte ging dem Ende entgegen.

Danke an alle Teilnehmer das  alles gut geklappt hat, insbesondere gilt mein Dank Heiko Lüdke für die Mitarbeit. Wir werden Heiko nach Aufgabe seiner Freizeitgruppe Elbvororte vermissen, aber.....er ist nicht aus der Welt !! So einfach 

lassen wir Heiko nicht gehen,  bei einigen Veranstaltungen wie zB nach Büsum oder an der Kurzreise nach Usedom u.noch einige andere der Freizeitgruppe Süderelbe wird Heiko dabeisein. Wir freuen uns !

 

 

Hier ein paar Bilder:   

                                     Grppenbild Westerland/Sylt 27.06.2016

                                                                                   Gruppenbild vor dem Bahnhof Westerland/Sylt. Übrigens, die meiste Zeit war REGENFREI, es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Bekleidung !

                                  

                                                                                                      Entspannt genießt Jürgen B. die Fahrt nach Westerland /Sylt während die Landschaft  vorbei rauscht

                                  

                                 Ankunft in Westerland / Sylt          Um 11.30 Uhr waren wir im Lokal Münchner Hahn angemeldet, danach konnte jeder Teilnehmer selbst seinen Tagesablauf bestimmen, doch von 17 Teilnehmern entschlossen sich 14

                                 Teilnehmer die Sylter Inselrundfahrt zu machen.

                                   

                                Dieser Doppeldecker Bus war an diesem Tag mit 82 Passagieren voll besetzt,"Otti" unser Busfahrer erklärte                          Wir sind wieder in Westerland und bummeln noch ein wenig durch die Einkaufsmeile

                                uns "seine" Insel sehr ausführlich, kaum Luft holend !

                                                                                                                

 

                                                                                                                Ein wenig Spaß muss sein, Heiko stellt sich schon bei wenigen Regentropfen unter

                                                                                     

                                                                                                                                             Auf Wiedersehen Westerland

Mittlerweile ist bekannt,das Heiko Lüdke aus beruflichen Gründen seine von Ihm gegründete Freizeitgruppe Elbvororte nicht mehr weiterführen wird, ich Jürgen Lohse, Gründer der Freizeitgruppe Süderelbe würde mich freuen Teilnehmer der Freizeitgruppe Elbvororte bei uns in der Freizeitgruppe Süderelbe  begrüßen  zu dürfen.

Das wäre auch in Heiko Lüdke`s Sinn. Rufen Sie mich gerne an. Heiko hat  inzwischen die Programme verteilt dort können Sie meine Kontaktdaten entnehmen. Ich freue mich auf Sie !

 

                                                       Juli 2016

 

 05.Juli 2016 Dienstag

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Vahrendorf.

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt, eigener Verzehr ( Speisen,Getränke)

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

Ich freue mich auf viele Gäste !

 

 

 

20.Juli   2016 Mittwoch

Wir fahren per Reisebus nach BÜSUM

Treffpunkt : SEZ

Zeit:            8.50 Uhr

Abfahrt:     S-Neugraben          9.15 Uhr

Abfahrt:     S-Neuwiedenthal    9.25 Uhr 

Abfahrt:     Bahnhof Harburg   9.40 Uhr (Taxistand)

Abfahrt: S-Bahnhof Othmarschen: 10.00 Uhr 

Bitte immer ca.15- 20 Min. vor Abfahrt vor Ort sein.

 

 

Heute können Sie einen Tag in Büsum verbringen, ganz wie Sie möchten, faul im Strandkorb liegen,shoppen,oder was auch immer....

 

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

 

Pünktlich um 9.15 ging die Fahrt Richtung Büsum vom Bahnhof Neugraben los, noch einen kleinen Aufenthalt am Bhf. Neuwiedenthal und wir mussten auch noch zum Bhf. Harburg, leider war dann durch eine Baustelle auf der A 7 der Zeitplan nicht mehr ganz einzuhalten und wir kamen mit rund 35 Min. Verspätung am S-Bahnhof Othmarschen an wo dann noch einige Teilnehmer der Freizeitgruppe Elbvororte zustiegen.

Aber immerhin, lt. Plan war die Ankunft in Büsum für 12.00 Uhr angesagt, wann waren wir da: 12.15 Uhr

Ein schöner sonniger Tag erwartete uns in Büsum, alle schwärmten aus, einige kleine Gruppen gingen zum Hafen, andere wiederum suchten sich zuerst ein Lokal um das Mittagsmahl einzunehmen, im Laufe des Tages fanden sich immer wieder kleine Gruppen, die gemeinsam den Tag verbrachten. Alle waren am heutigen Tag, nicht nur mit dem Wetter zufrieden, sondern auch was in Büsum alles angeboten wurde.

Danke für die Gastfreundschaft ( übrigens mit nicht überhöhten Preisen in der Gastronomie) aller Lokale die wir im laufe des Tages besucht haben. Um 17.30 Uhr ging es dann wieder zurück Richtung Hamburg, wieder einmal ein schöner Tag den die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation mit einigen Teilnehmern der Freizeitgruppe Elbvororte verbracht hat. Wir, die Freizeitgruppe Süderelbe bedauern, das Heiko Lüdke diese Gruppe aus beruflichen Gründen aufgeben muss, aber liebe Teilnehmer der Freizeitgruppe Elbvororte bei uns seit ihr immer gerne gesehen.

Danke, an ALLE für das pünktliche Erscheinen am Ab - und Rückfahrtsort sagt euer Jürgen Lohse

Hier ein paar Bilder von diesem Ausflug: 

                                                                 Auch von diesem Tagesausflug gibt es natürlich ein Gruppenfoto, es wird selbstverständlich akzeptiert wenn jemand nicht mit auf das Gruppenfoto möchte

                                                                             

 

                                               

                                                                                                                                                                             An alles wird in Büsum gedacht....

 

                                                           

                         Ein Shanty Chor aus Neuenkirchen erfreute die Besucher in Büsum.                                                                                                      Meine Damen waren zufrieden....ach ja, ein paar Männer waren auch dabei,wie zB Jürgen B.

                                                                                                

                                                                                                 Immer wieder fanden sich kleine Gruppen und achja, machten Pause........................................................

                                                                                                 Frische Seeluft schafft einen schon....... Getränke, Essen und gute Laune das alles machte Laune !

                                                                                                       Das war unser Tag in Büsum bei bestem Wetter. So ein Seetag bringt Spaß und den hatten wir .

29.Juli 2016 Freitag

Treffpunkt: SEZ

Zeit: 17.oo Uhr

U-Stat. St. Pauli treffen wir evtl. Heiko Lüdke  um ca. 18.oo Uhr

Heute ist wieder unser Spaßtag, wir besuchen den Hamburger Dom mit anschl. Feuerwerk

 

Kosten: HVV Fahrgeld, eigene Kosten auf dem Hmb. Dom, bei Einkehr eigener Verzeh

Hier wie immer ein kleiner Bericht von dieser Fahrt:

Los ging es in Neugraben mit der S 3 bis zum Harburger Bahnhof, weiter mit dem (überfüllten) Metronom Zug zum Hmb. Hauptbahnhof ( da wir in den nächsten Jahren im Neugrabener Gebiet mit ca. zusätzl. 11.500 Neubürgern ) rechnen müssen, da wird dann schon einiges im Öffentlichen Nahverkehr nicht funktionieren. Allerdings versprechen uns unsere Regional-Politiker etwas anderes...man sollte gespannt sein .....

Egal, da die Fahrt vom Harburger Bahnhof bis zum Hmb. Hauptbahnhof nur ca. 10 Min. dauert, können Fahrgäste gerne " gestapelt " werden, trotzdem haben wir uns die Laune nicht verderben lassen und hatten sogar Mitreisende die mit uns Spaß hatten.

Am Eingang vom Hmb.-Dom (St.Pauli ) trafen wir dann noch Teilnehmer der Freizeitgruppe Elbvororte. 

Natürlich musste eine Bratwurst dran glauben, auch einige Getränke wurden vernichtet, leider haben wir durch einen starken Regenguss das Feuerwerk nicht mehr gesehen und waren alle gegen 22.00 Uhr wieder im Haus,  wieder mit dem Metronom bis Harburg,wie in in der U 3 hatten wir wieder viel Spaß im Gedränge des Öffentlichen Nahverkehrs.  ( Gab es überhaupt schon einmal eine solche Häufung von Bahnunterbrechungen  U 3 S 3 und andere Linien werden im Moment nicht bedient,bzw. es werden ein Bus - Ersatzverkehre eingerichtet ,der aber leider nicht in der Lage ist, diese Massen zu befördern)

Hier die Bilder vom 29.Juli 2016 Dom-Besuch

                                                                                          

                                                                                                                         Das "Wahrzeichen" vom Hamburger Dom, das Riesenrad

                                                  

        Gewinne, Gewinne, Gewinne..                                                                                                                                                                                                            Heiko im Entenpalast         Enten angeln

 

                                                   

                                          Ich war natürlich auch dabei......Spaß muss sein !                                                                                                                             Einige möchten nicht mit auf das Bild, die Personen wurden unkenntlich gemacht !

 

                                                   

           Schön..............................                                                                                                                                            Unsere Ruhephase, Bier,Alsterwasser,Weinschorle usw und am Nebentisch saßen dann auch noch sehr nette ältere Herren. Spaßig !

 

         .                                                                                       

 

                                                                                         Das war unser Dom-Besuch am 29.Juli 2016 auf dem Hamburger Heiligengeistfeld                              Lustig war es, wie immer !

  August 2016

 

ACHTUNG: KLÖNSCHNACK FINDET NICHT AM 2.August 2016 statt, sondern am 09.August 2016 Grund: Am 2.8.2016 sind wir auf Tour von Bergedorf nach Lüneburg . Bitte beachten. DANKE

 Am 02.August 2016 Dienstag findet kein Klönschnack statt. ( Wir sind am 2.August 2016 auf Tour  v. Bergedorf nach Lüneburg )

NEUER KLÖNSCHNACK TERMIN  : 09.August 2016 Dienstag

Wo: Wildpark Restaurant Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Alvesen

Beginn: 14.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt, eigener Verzehr (Speisen,Getränke)

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

 

 

 

 

 

                                                          Barkassenfahrt von Hamburg - Bergedorf nach Lüneburg

 

                      Diese Fahrt findet am 02.August 2016 Dienstag statt    

Eine Tour mit der Bergedorfer Schifffahrtslinie u.a. geht es zum Schiffshebewerk Scharnebeck , weiter nach Lüneburg. Es gibt für die  Rückfahrt 

einen Reisebus-Shuttle zurück von Lüneburg nach Bergedorfund vieles mehr. Seien Sie gespannt.

 

 

                                                          

                           

                                                           Boarding ab: 8.30 Uhr  Serrahnstraße, Hamburger Bergedorf   Abfahrt: 09.00 Uhr

Leistungen:

  Frühstück ( einschl. Kaffee o. Tee )

  Mittag (ohne Getränke

  Schiffshebewerk Scharnebeck

  7,5 Std. Schifffahrt

  Bus - Abholung vom Schiffsanleger zur Innenstadt Lüneburg`s

  ca. 2,5 Std. Aufenthalt in Lüneburg

  Bus - Rückfahrt nach Bergedorf

                                                                                                                                                                                                                                                    

Anmeldungen: 702 52 77 Jürgen Lohse ab sofort    

 

 

 

Hier ein Bericht über diese Fahrt:

Durch S-Bahn-Bauarbeiten zwischen Wilhelmsburg - Bh. Hammerbrook konnten wir nicht durchgängig mit der S-Bahnlinie S 3 bis zum Hamburger Hauptbahnhof fahren, daher nahmen einige den eigenen PKW bzw.oder kamen eigenständig zum Barkassen-Anleger

Serrahn in Hamburg - Bergedorf.

Trotz dieser Umstände waren alle Teilnehmer überpünktlich am Barkassen Einsteigeort Serrahn.

Die Ablegezeit war für 09.00 Uhr vorgesehen, aber da alle Teilnehmer rechtzeitig vor Ort waren, legte die Barkasse schon um 08.50 Uhr ab. Gegen 09.30 Uhr gab es ein Frühstücks-Buffet das keine Wünsche offen ließ. Alle Teilnehmer waren davon begeistert.

Der Schipper (Kapitän) gab während der Fahrt viele Informationen über Gebäude, Landschaft und Schleusen.

Auch das Mittags-Buffet bot für alle Teilnehmer etwas an. Wenn hier Schulnoten vergeben würden: Die gesamte Crew: Note 1, Frühstücks-u. Mittagsbuffet : Note 1  Wetter : Note 2 - 3 (aber dafür haftet keiner ) trotz allem, nur am Anfang der Fahrt Regen,

dann besserte sich auch das und es war trocken und relativ warm. Insges. waren wir 61 Teilnehmer, die , wie mir berichtet wurde waren alle sehr zufrieden waren. 

Auch von dieser Fahrt gibt es Bilder:

                                                                       

 

                                                                             Alle 61 Teilnehmer an Bord. Die ca. 7,5 std. Barkassenfahrt von Hamburg - Bergedorf nach Lüneburg beginnt

Im Laufe der Fahrt erklärte uns der Barkassen-Schipper (Kapitän) Gebäude, Schleusen und andere Sehenswürdigkeiten während der Fahrt. Unser Barkassen-Schipper (Kapitän) ein ganz ruhiger

netter Mensch. 

 

                                                                                     Kein Teilnehmer hat so ein Frühstücks bzw. Mittagsbuffet  erwartet, es gab alles. Aber lesen Sie selbst:

 

Antipasti Variationen, Räucherlachs mit Meerettichdip, Tomate-Mozzarelle,Rollmöpse, Scampi-Spieße, Scampi an Knoblauch und Rosmarin.Aioli-Dip,Geflügelspieße,bunt gemischter Salat mit zwei versch. Dressings. gem. Aufschnitt- und Käseplatte,

Brötchen und Schwarzbrot,Butter und Margarine,Honig,Nutella und Marmelade, Rührei

Dessert: Hamburger Beerengrütze mit Vanillesauce

Mittagstisch:

Schweinefilet an Pfefferrahmsauce,Erbsen & Wurzeln,Salzkartoffeln, Reispfanne mit Gemüse und Pute

Na, Appetit bekommen ? Uns hat es geschmeckt !

Für jeden war etwas dabei.

                               

                 danach gab es dann für einige die sog. "Herztropfen" in Form von einem Piccolo - Sekt ( der war aber nicht im Frühstücksbuffet enthalten), auch das eine andere Bier oder so ein kleiner Schnaps war auf den Tischen auszumachen.........................

                                                                Es wurde während der Fahrt  bei einer entspannten Fahrt gelacht, geschnackt, geklönt. Wie mir berichtet wurde, fühlten sich alle wohl und hatten ihren Spaß 

                                                    

                                                  Ein kleiner Blick in den Salon  Auch unser Schiffsführer braucht eine Pause also hab ich das Ruder übernommen,aber nur ganz kurz

                                                                                      

weiter geht es mit der Bergedorfer Schifffahrtslinie Richtung Lüneburg, zwischendurch gab es natürlich auch ein Mittagsbuffet, auch das ließ keine Wünsche offen. Wieder waren doch alle 

überrascht über die Vielfältigkeit des Mittags - Buffet`s.

Natürlich darf der Höhepunkt dieser Barkassen-Tagesfahrt nicht unerwähnt bleiben. Nachdem wir  den Elbe-Seitenkanal erreicht hatten , ging es Richtung Scharnebeck zum Schiffshebewerk Scharnebeck. Hier wird ein Höhenunterschied von

38 m überwunden, d.h. Schiffe,Lastenkähne fahren in eine der 100 m langen Schleusenkammer ein, werden u.a. mit Seilen 38 m hoch gezogen und können dann die Fahrt 38 m höher die Fahrt auf dem Elbe Seitenkanal fortsetzen. Das ist

sehenswert, natürlich wollte sich niemand dieses Schauspiel entgehen lassen, denn in nur 3 Minuten ist der Vorgang abgeschlossen

       

        Kurz vor dem Hebewerk muss noch eine Brücke unterquert werden. Das Hebewerk    Dieses Fahrgastschiff nimmt gleich Passagiere auf und fährt vor uns in die Schleuse

        

    Aber auch für uns ist noch Platz                Hier die Seile und das Schneckengewinde        Noch haben wir 38 m in die Höhe vor uns                       gleich geht es los !

                                                                                                       

                                                                                             Jetzt sind wir 38 m höher. Ein toller Ausblick. Das ist sehenswert

 

Noch ca. 30 Minuten und wir sind am Schiffsanleger in Lüneburg. Hier werden wir per Bus in die Innenstadt von Lüneburg gebracht. Nach der 7,5 stündigen Fahrt ist es schon sinnvoll hier noch ca. 1-2 Std Pause zu machen um sich die 

Füße zu vertreten.

                        

        Wir sind am Anleger in Lüneburg. Zwei Busse der Fa. Reisering bringen uns in die Innenstadt von Lüneburg. Hier das Rathaus               Der Marktplatz in Lüneburg    Am Sande

            Ein kleiner Bummel durch Lüneburg, dann ging es wieder mit den Reisebussen der Fa. Reisering zurück nach Hamburg - Bergedorf. Mit der Barkasse waren wir von Bergedorf nach Lüneburg rund 7,5 std. unterwegs. Mit dem Bus ging 

            es erheblich schneller, in knapp 30 Min. waren wir wieder in Hmb.-Bergedorf,  weiter mit der S 21 zum Hamburger Hauptbahnhof um dann in den Metronom bis Hamburg - Harburg ( nur am Rande: Der Metronom voller Fahrgäste,

            Eva S. sagte jetzt fehlt nur noch eine Fahrkartenkontrolle.... und diese ließ nicht lange auf sich warten, meine Frau mit meiner Fahrkarte irgendwo im Zug, natürlich konnte ich keine Fahrkarte vorzeigen, aber dem Kontrolleur reichte die 

           Erklärung meinerseits. DANKE dafür), jetzt ging es von Harburg mit der S 3 bis nach Neugraben,weiter mit dem Bus 240 und endlich 20.30 Uhr waren wir im Haus.

 

                          Danke für diesen schönen Tag an die gesamte Crew der Serrahn Star. Danke für das Frühstücks- und Mittagsbuffet. Ein ganz großes Dankeschön an ALLE Teilnehmer für die Pünktlichkeit und den Zusammenhalt

                                                                                                                          Ihr / Euer Jürgen Lohse

 

09.August 2016 Dienstag Klönschnack

Ort: Restaurant Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Alvesen  ( Busververbindung Linie 340 ab S-Bahnhof Neugraben um 13.47 Uhr  u.V.)

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt,Speisen,Getränke

 

 

13. August 2016   Samstag

Heiko Lüdke sagt: Tschüss.   Aus beruflichen Gründen kann Heiko seine Freizeitgruppe Elbvororte nicht mehr betreuen und gibt diese vollständig auf. Doch wir, die Freizeitgruppe Süderelbe wollen

Heiko gebührend verabschieden. Dort wo vor 7 Jahren die Erfolgsgeschichte der Freizeitgruppe Elbvororte begann, dort wird diese auch von Heiko Lüdke beendet.

Es geht in das Lokal :

Rheinische Republik ,Stadthausbrücke 1- 3 . Die Teilnehmer die zum Essen kommen möchten, sind bitte um 13.20 Uhr im Lokal

Kosten: HVV Fahrgeld, eigener Verzehr ( Speisen und Getränke )

Ich hoffe viele Teilnehmer der Freizeitgruppe Süderelbe nehmen an dieser letzten von Heiko Lüdke organisierten Veranstaltung teil.

Wer dabei sein möchte , meldet sich bitte unter: 702 52 77 Jürgen Lohse an.

Wer mit mir direkt zur Abschiedsfeier fahren möchte:

Treffpunkt: SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, ggü. S-Neugraben

Zeit: 12.00 UhrLeider müssen wir in Harburg in den Metronom umsteigen, wegen Bauarbeiten fährt die S 3 nur bis Wilhelmsburg.Zwischen Wilhelmsburg - Hammerbrook  gibt es einen Ersatz - Schienenverkehr

Abfahrt S 3 Ab 12.29 Uhr.Sollten alle Teilnehmer früher am SEZ sein, werden wir entsprechend früher fahren

Heute nun, am 13.August 2016 Samstag fand  die letzte Veranstaltung der Freizeitgruppe Elbvororte statt. Heiko Lüdke hat diese Gruppe 7 Jahre lang mit großen Erfolg geführt, außerdem ist  durch Heiko die Freizeitgruppe Süderelbe 

für die ältere Generation entstanden ( Die Entstehung der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation finden Sie auch auf dieser Homepage ), aus beruflichen Gründen kann Heiko seine Freizeitgruppe nicht weiter betreuen.. Beide 

Freizeitgruppen haben viele Ausflüge bzw. Reisen unternommen, immer war Heiko freundlich , nie schlechte Laune, einfach gut, dafür vielen Dank. Doch auch in Zukunft werden wir Heiko nicht einfach so ziehen lassen, bei einigen Ausflügen

wird Heiko dabei sein.

Natürlich ist Heiko auch ein fester Bestandteil meiner Planungen für das Jahr 2017. Wir freuen uns, das Heiko sich bereit erklärt hat einige Veranstaltungen zu begleiten , selbstverständlich sind auch ALLE ehem. Teilnehmer der Freizeitgruppe Elbvororte in der

Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation jederzeit  WILLKOMMEN. 

Sie haben Fragen ? Rufen Sie mich gerne an meinen Sprechtagen : Mittwoch und Donnerstag von 15.00 bis 18.00 Uhr an telf. 702 52 77 Jürgen Lohse. Sollte ich mit oder für meine Freizeitgruppe unterwegs sein, so übernimmt ein Anrufbeantworter

Ihren Anruf, dann nennen Sie bitte deutlich Ihren Namen und Telf.Nr. Ich rufe schnellstmöglich zurück.

Lieber Heiko, alle Teilnehmer der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation sagen DANKE für die schöne Zeit die wir mit Dir und Deiner Freizeitgruppe Elbvororte gemeinsam verbringen durften. Auch ich sage  DANKE für alles.

 

                                                Hier die Teilnehmer der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation vor dem Lokal Rheinische Republik, Stadthausbrücke 3, Hamburg-Neustadt

 

                                                                                                            Rheinische Republik              

 

17.August 2016 Mittwoch

Heute wollen wir per Reisebus zur Landesgartenschau nach Eutin.  Der Preis p. Teilnehmer beträgt: € 30.-- ( Busfahrt und Eintritt ) Mindestteilnehmer  30 Personen.

Abfahrten: S-Neugraben,S-Neuwiedenthal, Alter Bahnhof Harburg ( Taxistand ) und S-Bahnhof Othmarschen

             Diese Veranstaltung wurde von mir wegen zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt.

 

24.August 2016 Mittwoch

Treffpunkt: SEZ (SüderelbeEinkaufsZentrum ) Ausgang Nord, ggü. S-Neugraben

Zeit:     12.10 Uhr

Abfahrt S 3 : 12.39 Uhr bis Landungsbrücken   An : 13.12 Uhr

Spaziergang: ca 1,0 bis 1.5 Std. langsam24.August 2016 Mittwoch

Heute führt uns ein kleiner Spaziergang von den Hamburger Landungsbrücken, an der ehem. Fischauktionshalle und den " Traumschiff"-Anleger Hamburg - Altona und vielen Glas - Neubauten zum Augustinum, wo uns Kaffee/Kuchen und ein 

atemberaubender Blick auf den Hamburger Hafen erwartet.

Zurück geht es vom Övelgönner Museumshafen mit der Hadag Fähre 62 nach Finkenwerder und HVV Bus nach Neugraben.

 

Im Augustinum sind wir um 15.00 Uhr angemeldet

                          

 

Kosten: HVV Fahrgeld, Kaffee/Kuchen ( Selbstzahler im Augustinum)

Hier,wie immer ein kleiner Bericht und Fotos vom Besuch des Augustinum in Hamburg-Neumühlen.

Zuerst ein RIESENLOB an meine Teilnehmer, ohne Ausnahme wart Ihr Spitze, immer habe ich bei Veranstaltungen die Kosten verursachen, den Kostenbeitrag im Vorwege kassiert, doch bei dieser Veranstaltung kam es etwas anders, keiner hatte den Betrag im 

voraus bezahlt, so war ich natürlich skeptisch ob das funktioniert, aber siehe da, alle 30 angemeldeten Teilnehmer erschienen pünktlich an den vereinbarten Treffpunkten, dafür vielen Dank.

Da es am 24.8.2016 außerordentlich warm war,( 30 Grad ) zogen es einige Teilnehmer vor, mit der  HADAG Fähre 62 bis zum Museumshafen Övelgönne zu fahren und am Eingang vor dem Augustinum zu warten.Die "Läufer " waren dann pünktlich auch um 14.55 Uhr dort

 

Rund 15 Teilnehmer gingen mit mir von den Landungsbrücken, vorbei am Alten Elbtunnel, Fischauktionshalle,Stilwerk und am Schellfischposten vorbei , unterwegs gab es von mir einige Erklärungen über das Stilwerk, über den Schellfischposten (älteste Seemannskneipe)

usw. dann waren wir am Augustinum und konnten uns den verdienten Kaffee und Kuchen einverleiben.

Vielen Dank an ALLE Teilnehmer, es hat, wie immer viel Spaß mit Euch gemacht.

 

     

  Die "Läufer" machen sich auf den Weg um z.B. an der Fischauktionshalle und das Stilwerk zu besuchen, natürlich darf der Schellfischposten und das Docklandhaus nicht vergessen werden

                                           

Die Köhlbrandbrücke und die Hafenschlepper bekamen wir auch zu sehen                   hier ist schon nach rund 1,5 Std langsamen Spaziergang unser Ziel zu sehen. Dieser gläserne Aufzug brachte uns dann in die 11.Etage in das Restaurant       

Von diesen Sitzplätzen hatten wir eine atemberaubende Aussicht auf den Hamburger Hafen bzw. die Elbe. Alle haben sich hier wohlgefühlt. Es war ein schöner Nachmittag der wieder einmal viel zu schnell zu Ende war. Danke an das ges. Personal,

es hat alles wunderbar geklappt. Reservierte Tische, Kuchen,Kaffee alles war bestens.

     

Hafenschlepper vom Restaurant Elbwarte gesehen       Die Fähre 62 nimmt Fahrgäste auf bzw. steigen aus         Strand an der Elbe                                                       Containerterminal

                                

            Das war unser Besuch im Restaurant ELBWARTE im Augustinum am 24.8.2016. Ich sage DANKE an alle Beteiligten und freue mich auf die

            nächste Tour mit Euch.

 

 01.September 2016 Donnerstag

Heute heißt es:                                                                 Fahrt in`s Blaue .....mit dem HVV (Hmb.VerkehrsVerbund)

                                                                                                          Lasst Euch einfach überraschen................

 

Treffpunkt : SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, ggü. S-Neugraben

Zeit                : 13.00 Uhr

Tja, den Rest müsst Ihr mir diesesmal überlassen, aber wir werden ein paar Stunden Gemeinsamkeit,Gemütlichkeit mit Kaffee und Kuchen genießen.

Wir fahren mit der HVV Linie:  Verrat ich noch nicht !

Bis zur Haltestelle                :  Fällt mir gerade nicht ein

Von hier                              :  Kurzer, wirklich kurzer Fußweg ( glaube ich ) nee.... weiß ich wieder

Kosten: HVV Fahrgeld, außerdem einen kleinen Kostenbeitrag für Kaffee und Kuchen, vielleicht gibt es noch eine andere Überrasschung...nichts ist ausgeschlossen, 

            ach das wären dann p. Pers. € 5.--    

So,das Geheimnis ist keines mehr, die Fahrt in`s Blaue haben insgesamt 41 Teilnehmer mitgemacht. Aber wie oft, nicht immer läuft alles reibungslos ab, obwohl ich bei der KVG Buxtehude eine Gruppe von ca. 35 Personen angemeldet hatte, wußte

der Fahrer (Abfahrtszeit S-Bahnhof Neugraben 13.23 Uhr ) von nichts, er hatte keine Info von der Leitstelle bekommen, das der Fahrer angesichts des überfüllten Busses nicht gerade begeistert war und an Haltestellen sagte: der Bus ist voll ich kann 

niemanden mehr mitnehmen,war nicht schön. Aber immerhin wir kamen um 13.54 Uhr an unser Ziel: Neuenfelder Fährdeich ( Ost ) von hier waren es dann noch rund 400 m Fußweg bis zu unserem eigentlichen Ziel, den Obsthof Apfelgarten.

Hier waren schon die Tische gedeckt ,nach einiger Zeit kam dann die leckere Apfeltorte,gebacken von Karin Meyer und der köstliche Butterkuchen gebacken von Bärbel Westphal auf den Tisch, auch Kaffee gab es selbstverständlich.

Danach gab es ein kleines Rätsel, bei diesem haben Elke Martens 3.Preis,Karin Bock 2.Preis und Waltraud Stuhlmacher 1.Preis gewonnen. Es war schon lustig. Der Organisator Jürgen Lohse hat ein Apfelgedicht vorgelesen. 

Einige machten sich anschließend zum Äpfel-Selberpflücken in den Apfelgarten auf. Wie im Fluge verging die Zeit und um, wie geplant den Bus um 18.12 Uhr wieder von der Haltestelle: Neuenfelder Fährdeich ( Ost ) nach Neugraben zu fahren.

Dieser Fahrer der KVG war außerordentlich freundlich, ich schilderte den Fall von der Hinfahrt, er wollte bei der Leitstelle in Buxtehude nachfragen woran das gelegen haben könnte, das sein Kollege keine Information über die Gruppe erhalten hat.

Nach Meinung aller Teilnehmer war dieser Ausflug "In`s Blaue " ein schöner Nachmittag. Ich , Jürgen Lohse sage Danke an Frau Karin Meier, an die Eltern von Karin Meier die u.a.Kaffee kochten, an Bärbel Westphal für die Idee mit dem Quiz und die

Mitarbeit. DANKE

Hier ein paar Bilder von diesem Ausflug :

                                                                         

                                                                                 Hier unser Gruppenfoto von dem Ausflug in den Apfelgarten, natürlich wird immer akzeptiert das nicht jeder mit auf das Bild möchte

                    

                 

             Die Spannung steigt,keiner weiß wo es hingeht                    Die 1. Etappe ist geschafft....aber                                         jetzt noch rund 400 m bis zum Ziel                                        Das Ziel: Der Apfelgarten von Karin u. Dirk Meier                                                                                                                                  

                

              Der Apfelgarten                                                                    und schon gibt es leckere Apfeltorte und Butterkuchen                    Karin Meier im Hofladen                                    Erntezeit,davon haben einige Teilnehmer Gebrauch gemacht.

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                         Äpfel direkt vom Baum geflückt, frischer geht es nicht

                                                          

                                                        Glückliche Gewinner: v.l. Waltraud,Karin,Elke ,die bei einem                   Es geht wieder zurück nach Neugraben.      Diese Fahrt um 18.12 Uhr war entspannend,netter Busfahrer der KVG und alle hatten einen Sitzplatz

                                                        kleinen Gewinnspiel das "große Los" gezogen hatten

                                                                                                            

                                                                                                               v.l. die Chefin vom Apfelgarten: Karin Meyer, Jürgen Lohse, Bärbel Westphal. Vielen Dank für die Organisation und Hilfe

   Im nächsten Jahr wird es sicherlich wieder eine Fahrt in`s Blaue geben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und hoffe, Euch auch.

 

06.September 2016 Dienstag

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge.

Beginn: 14.30 bis ca. 16.30 Uhr

Kosten: Eigene Anfahrt, eigener Verzehr ( Speisen und Getränke)

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

Bei diesem Klönschnack wird es wieder eine kleine Überraschung geben............................

Beim heutigen Klönschnack gab es eine kleine Überraschung, der 2.499, 2501 und der     2500 Klönschnack konnte von Jürgen Lohse, dem Gründer der Freizeitgruppe im Restaurant Wildpark Schwarze Berge begrüßt werden. Wie es sich gehört, mit

einem Tusch, gespielt von Peter Ciniar, der dann sein können auch noch unter Beweis stellte. Vielen Dank Peter.

Wieder waren heute 51 Teilnehmer zum Klönschnack gekommen, es gab Informationen , es wurde über die vergangenen Veranstaltungen referiert und wie (meistens) auch eine Geschichte von Jürgen Lohse gelesen zum besten gegeben.

Hier ein paar Bilder wie es so auf dem Klönschnack der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation zugeht.

   

Mit Musik geht alles besser                                                    Ganz hinten eine Teilnehmerin hat einen Briefumschlag gefunden     Hier die 3 " Sieger "                                                Hier Hannelore N. der 2.500 Gast der Freizeitgr. i. Wildpark Rest.

                                                                                                                        

                                                                                                     TraraTrara der 2.500 Gast der Freizeitgr.Süderelbe i.Rest. Wildpark Schwarze Berge

 

14.September 2016 Mittwoc

Diese Abfahrzeiten sind Gültig  Stand 20.06.2016

Bus Tagesausflug nach Flensburg    --- Rum um Flensburg ---

07.00 Uhr Abfahrt  S-Bahnhof Neugraben

07.20 Uhr Abfahrt Alter Bahnhof Harburg ( Taxistand )

07.45 Uhr Abfahrt S-Othmarschen Jetzt geht es auf die AB zur Pause bis Raststätte Hüttener Berge

10.15 Uhr ca. An Flensburg

Anschließend bis ca. 12.15 Uhr Freizeit für einen Bummel durch Flensburg

12.30 Uhr Mittagessen im Restaurant Hansens Brauerei  ( Spießbraten - Gefüllt mit Zwiebeln,Bratensouce,Bratkartoffeln und sahniger Krautsalat)

Anschl. Zeit für Bummel durch Flensburg mit Möglichkeit zum Kaffeetrinken

15.00/16.00 Uhr Führung Johannsen Rum   1.Gruppe,2.Gruppe

Erleben Sie die Geheimnisse des Rum Verschnitt in dem historischen Firmengebäude und probieren Sie unsere Spezialitäten bei einer Führung im Hause

ca. 17.15 Uhr Rückfahrt

ca. 20.00 Uhr Rückkehr in Hamburg je nach Einstiegsort

 

Folgende Leistungen sind im Preis von € 49.--   p. Person enthalten

Busfahrt, Mittagessen, Führung Johannsen Rum m. Probieren

Bitte zahlen Sie den Betrag von € 49.--(Bei Mindestteilnehmerzahl von 36 Pers., bei Anmeldung ,spätestens jedoch bis zum 9.August 2016 auf mein Ihnen bek. Kt.

Hinweis:

 

                        Teilnehmer  der Freizeitgruppe Elbvororte Willkommen !     Wie bei allen anderen Veranstaltungen auch !

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

Auch von dieser Tour nach Flensburg ein kleiner Bericht. Pünktlich war der REESE-Reisebus mit dem Reisebusfahrer Juri Maschenko um 06.50 Uhr am S-Bahnhof Neugraben, dank der Hilfe von Eva Schimmel hatten alle Teilnehmer die in Neugraben

waren ihre Plätze eingenommen. Dann ging es zum Harburger Bahnhof, aber wie überall in Hamburg, es ging nur langsam voran, ein Riesenstau ( auf der A 7 wird gebaut, die Anschlußstelle Heimfeld gesperrt usw. ) Liebe Teilnehmer, ich werde den

Bahnhof Harburg in Zukunft nur noch bei einer Mindest-Einsteigerzahl von 10 Personen anfahren, ausgenommen sind Mehrtages-Reisen). 

Um 07.45 Uhr sollten wir am S-Bahnhof Othmarschen sein, wir waren dann endlich um 8.45 Uhr dort. Hier mein Dank an die Teilnehmer die in Othmarschen so lange auf uns warten mussten, dafür wurde der Bus mit frenetischem Beifall begrüßt.

Jetzt ging es auf die A 7 Richtung Flensburg, Juri unser Reisebusfahrer hatte schon Kaffee bereit als wir in der Raststätte Holmmoor Pause machten, schließlich waren wir schon eine Weile unterwegs und es musste eine " Porzellanbesichtungspause"

gemacht werden (WC).

So nun aber ging es wirklich recht zügig Richtung Flensburg ( allerdings 1 Std Verspätung kann nicht aufgeholt werden.)Die Laune aller Teilnehmer tat das keinen Abbruch. Herrmann Möller von Plattdütsch leevt war auch mit seiner Frau Luise dabei und 

erzählte einige Witze. Jürgen Lohse hatte sich ein wenig über Flensburg kundig gemacht und erzählte was für Firmen usw in Flensburg beheimatet sind (auch Beate Uhse wurde erwähnt !) und die Zeit verging dann tatsächlich wie im Fluge.

In der Brauerei Johannsen, direkt am Flensburger Hafen gab es ein schmackhaftes Mittagessen (Spießbraten gefüllt mit Zwiebeln,Bratensouce,Bratkartoffeln und sahniger Krautsalat,einhellige Meinung das war wirklich gut )

Anschließend konnte jeder den Hafen und oder die Fußgängerzone erkunden ( Fußgängerzone hat sehr viele Cafe`s,Geschäfte, lohnenswert sich das anzuschauen) Auch diese Zeit verging recht schnell. Jetzt kam der Höhepunkt dieser Tagesfahrt

Wir waren Gast im Rumhaus Johannsen. Der Senior unter den Rumhäusern. Das Rumhaus Johannsen ist seit 1914 in der 300 Jahre alten Marienburg , Marienstraße 6 ansässig. Bei einem Vortrag von einer Mitarbeiterin des Rumhauses Johannsen wurden

wir in die Geschichte des Rumhandels , sprich: rund um den Rum informiert. Natürlich durfte auch der eine oder andere Rum probiert werden, es war schon lustig.

Danach war noch ein wenig Freizeit und um 17.00 Uhr starteten wir die Rückfahrt in Richtung Hamburg ohne große Problem. Es wurden Witze erzählt, eine Geschichte vorgelesen und zum Abschluß kurz vor Hamburg wurde dann unser Abschiedslied von 

allen aus voller Kehle : in Hamburg sagt man tschüss gesungen.

Danke an unseren Fahrer Juri Maschenko, der jederzeit für uns da war, ich sage Danke an alle Teilnehmer, wie immer hat alles wunderbar geklappt , wie heißt unser Motto:  Immer gut gelaunt unterwegs . Danke an alle Beteiligten. Ich freue mich

auf die nächste Tour mit Euch

Euer Jürgen Lohse

Hier natürlich noch ein paar Bilder von unserem Tagesausflug am 14.Sept.2016 nach Flensburg

        

Es gibt keine Möglichkeit diesen Stau zu umgehen                 Hier sind wir schon auf der Raststätte Holmmoor                   Nach der Pause unterhält uns Herrmann Möller                       Schwupp ,hier unser Lokal Brauerei Johannsen

bzw. alle umliegenden Straßen sind "dicht"

     

 Im Brauhaus Johannsen                                                           Innen-Einrichtung                                                           Alle warten gespannt auf das Essen                                        Natürlich nicht ohne ein Getränk

      

 Gleich kommt was zu "beißen"                                             Heiko ....ganz entspannt                                          Ah, hier ist der Spießbraten, übrigens es gab reichlich (nur für das Foto sah es so aus )   100 Jahre Flensburger Brauereien 1988

     

Herrmann ... endlich wieder eine Pause.............                     Jürgen Becker wurde von Anke und Angela in die Mitte genommen     Hier die Marienburg (Rumhaus Johannsen)                       Echte Rumkultur erleben, wirklich ein Erlebnis

      

 Alle Sorten wurden von uns probiert (naja fast alle )             Lustig, charmant, es war wie gesagt ein Erlebnis !                   Gespannt wird zugehört                          Wie immer ein Gruppenbild, leider sind nicht alle 42 Teilnehmer auf dem Bild

                      

                                                

                                                                                                                                          Es war ein schöner Tag in Flensburg

 

 

 

21.September 2016 Mittwoch

Kleine Stadtteilwanderung

Ausgangspunkt: S-Bahn Station Friedrichsberg

Zuerst geht es in den Friedrichsberger Park ein Stück am kleinen Fluss Wandse entlang. Dieses Stück Grün im Stadtteil Barmbek - Süd endet an der Friedrichsberger Straße,die überquert wird und die Fortsetzung in der

Lortzingstraße findet,dann geht es am Eilbekkanal weiter,über die Richardstraße geht es am Kanal. Auf der Wasserseite trifft man auf eine Flotte von Hausbooten,die am Ufer des Kanals festgemacht sind.

Von der Wartenaubrücke hat man einen schönen Blick auf den Kuhmühlenteich. Hinter der Brücke ist das Zentrum nicht mehr weit entfernt. Es geht auch noch durch die Lange Reihe,hier reiht sich ein Cafe und Restaurant 

an das andere, hier werden wir auch einkehren. Letztendlich endet die Tour am Heidi - Kabel - Platz. Hier ist das Ohnsorg Theater seit 2011 beheimatet, eine Bronze- Skulptur von Heidi Kabel ziert diesen Platz

Dauer: ca.1.30 Std.

Treffpunkt: SEZ (SüderelbeEinkaufsZentrum)

Zeit     :09.50Uhr Abfahrt S 3 10.19 Uhr bis Jungfernstieg An 10.47 Uhr weiter mit S 1 RichtungPoppenbüttel/Airport um 10.51 Uhr An Bahnhof Friedrichsberg um 11.04 Uhr Hier treffen wir Teilnehmer der Freizeitgruppe Elbvororte

Anmeldung: 702 52 77 Jürgen Lohse

Kosten: HVV Fahrgeld, bei Einkehr Speisen u. Getränke eigene Kosten.Geplant ist eine kleine Pause zwischendurch in einem kleinen Cafe und Mittag in der Langen Reihe

 

Hier wie immer ein kleiner Bericht u. Fotos von dieser Stadtteilwanderung:

Angemeldet hatten sich ein paar mehr Teilnehmer, einige hatten  abgesagt, leider nicht alle. Ursprünglich hatten sich 25 Teilnehmer angemeldet, 18 Teilnehmer waren erschienen, davon einige abgemeldet wegen Krankheit,Arztbesuch usw. Andere 

wiederum waren nicht erschienen, das ist natürlich nicht besonders motivierend für den Organisator.

Pünktlich um 11.04 Uhr waren wir am Bahnhof Friedrichsberg wo uns einige Teilnehmer von der ehem. Freizeitgruppe Elbvororte erwarteten, aber o Schreck es fing an zu regnen, ganz wenig, plötzlich mehr und wir mussten im Friedrichspark unter

einem großen Baum Schutz suchen. Das ganze dauerte nur wenige Minuten,danach war der ganze Tag  dann doch noch sehr schön. Es ging an der Wandse vorbei,am Eilbekkanal . hier konnten wir einen Taucher bei der Arbeit zusehen, eine Spundwand wird

dort errichtet um für weitere Hausboote Liegeplätze zu schaffen..den Kuhmühlenteich Ein kleines Lokal , das im Vorwege schon einmal getestet wurde, bietete Kaffee,Kuchen und die sog. Porzellanbesichtigungspause (WC ) an. Sehr nettes

,aufmerksames,freundliches Personal, dieses Lokal mit dem Namen Soleada befindet sich in der Hartwicusstr. 20 und ich kann es sehr empfehlen. 

Natürlich wurde von dem Organisator Jürgen Lohse unterwegs einiges zu Kirchen wie zb. die St. Gertrud Kirche erzählt, hier wurde der Altkanzler Helmut Schmidt konfirmiert, das der Bahnhof Friedrichsberg 1907 eingeweiht wurde und einiges mehr.

Dann ging es weiter bis zur Außenalster, es sollte in ein Lokal in der Langen Reihe gehen, auch dort war ich vorher um zu testen ob es für die Gruppe geeignet war, war es. Doch wie es so ist, abgemacht war ca. 30 - 45 Min. vorher dort anzurufen um zu sagen mit

welcher Personenzahl wir dort eintreffen. Also Telefon....angerufen . Ziemlich unverständlich  ja ich hole Chef .... oder so ähnlich, es kam jemand an das Telefon, ich sagte was ich wollte und fragte ob das in Ordnung geht.... unverständliche Laute drangen an mein 

Ohr... ich fragte könnte ich mit 18 Personen in ca. 45 Min. kommen, wieder etwas unverständlich.....dann die klare Antwort......Mittagszeit (es war mittlerweile kurz von 14.00 Uhr) ja.....nein lieber nicht ! Toll, einige Gastronomiebetriebe haben es anscheinend nicht

mehr nötig und brauchen keine Gäste. Letztendlich sind wir dann mit der Buslinie 6 von Mundsburg bis zur Stat. St.Pauli gefahren, von hier mit der U - Bahn 1 Station bis zur Haltestelle Landungsbrücken, hier kenne ich ein Lokal wo wir schon des öfteren

eingekehrt sind, und Gäste immer WILLKOMMEN sind und wir auch Plätze bekommen. Das Lokal heißt: Steak and fish , Landungsbrücken

Dort werden wir wieder am 12. Oktober 2016 sein. In der Langen Reihe bei ........ werden wir uns nicht wieder sehen lassen.

Anschließend ging es dann zurück nach Neugraben, hier wurde mit einigen Teilnehmern noch ein kleines Eis gegessen und ein schöner Tag war zu Ende.  Danke an alle Teilnehmer. Danke an das Personal vom Soleado,Danke an das Personal von Steak and fish

 

                                                                                                                  Hier unser Gruppenbild. Selbstverständlich wird akzeptiert wenn jemand nicht mit auf das Bild möchte

                                                                                     

                  

            Cafe Soleada,Hartwicusstr. 201                                           Schnell,freundlich, empfehlenswert                                  Man (Frau ) fühlt sich wohl                                               wie auch hier

                                               

              

            Mitte (unter der 2 ) ist der Taucher m.gelbem Helm        Hochbahn Viadukt Mundsburg U §                                 Kuhmühlenteich                                                    Hier wird der Kuhmühlenteich von der U 3 überquert

 

 

 

                                                                                                               Oktober 2016

 

04.Oktober 2016 Dienstag

Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge

Heute heißt es: Oktoberfest 

Für diesen Klönschnack ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich: 702 52 77 Jürgen Lohse

( Wer im Dirndl oder Lederhose kommt,den erwartet eine kleine Überraschung !

Wie immer, auch von dieser Veranstaltung ein kleiner Bericht und natürlich gibt es auch Bilder.

Heino Schildt heizte uns ein, eine Polonäse, es wurde gelacht, getrunken und getanzt. Aber was soll ich groß schreiben, hier die Bilder von unserem Oktoberfest 2016. ..

     

Die ersten Gäste treffen ein....zünftig                                Der Gastgeber Jürgen L. begrüßt seine Gäste                       Ach ja, man fühlt sich wohl                                           Auch Hanni S. kam im Dirndl..... Danke

     

Heino Schildt sorgte mit seinem Akkordeon und Gesang für Stimmung          Na, schon müde....                                                 Gerda und Karlheinz wagen ein tänzchen                                   Jürgen L. erzählt wieder irgendwas....

       

 Wer im Dirndl bzw. in Lederhose kam, bekam ein ganz kleines Geschenk     Was für ein schöner Name EDITHA                                           und weiter ging es                                                                      Ja, auch ich habe getanzt, mit einigen ........ Frauen

                                                                      

                                                  Wieder ein schöner Nachmittag.                                        Jürgen L. macht jeden Spaß mit                                         Christel Z. und Fritz Z.

Ich sage Danke an alle Beteiligten es war ein schöner Nachmittag, wir hatten viel Spaß und wie heißt unser Motto: Immer gut gelaunt unterwegs. Wir haben gesungen, gelacht, geschunkelt und getanzt ich sage einfach nur DANKE

 

12.Oktober 2016 Mittwoch

 

 

Heute wollen wir mit dem HVV eine kleine Rundtour, unter anderem durch den ehemaligen Freihafen machen, wir werden die Aussichtsplattform am ALTEN ELBTUNNELN in Steinwerder besuchen, per Fahrstuhl geht es hinab in den ALTEN ELBTUNNEL,

diesen durchqueren wir zu Fuß.

Treffpunkt: : SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, ggü. S-Neugraben

Zeit            :  10.40 Uhr

Abf. S 3 bis Wilhelmsburg: 11.09 Uhr

An             Wilhelmsburg : 11.25 Uhr

weiter geht es mit der Buslinie 156

ab Wilhelmsburg             : 11.40 Uhr

Um 12.02 Uhr sind wir in Steinwerder am ALTEN ELBTUNNEL

Kosten: HVV Fahrgeld, bei Einkehr ( Steak and fish,Landungsbrücken ) eigener Verzehr ( Speisen,Getränke )

 

Auch von dieser Veranstaltung ein kleiner Bericht:

Insgesamt 23 Teilnehmer trafen sich pünktlich an unserem Treffpunkt SEZ ( SüderelbeEinkaufsZentrum) Ausgang Nord, ggü. S-Neugraben. Um 11.09 fuhr die S 3 dann mit allen Teilnehmern nach Wilhelmsburg, hier wurde eine kleine

"Porzellanbesichtigungspause" eingelegt (WC - Besuch ) und so gerade eben ging das auch gut, denn unser Bus Linie 156 wartete nicht sondern fuhr pünktlich Richtung Steinwerder, es war schon gekonnt wie der Busfahrer, wohl auch durch

eine Umleitung die wirklich engen Straßen und teilweise recht schlecht parkende Fahrzeuge umkurvte. Pünktlich waren wir dann kurz nach 12.00 Uhr am eigentlichen Ziel: Steinwerder Alter Elbtunnel, hier ging es zum Aussichtspunkt, ein Blick auf die

gegenüberliegenden Landungsbrücken, den Michel, die Elbphilharmonie, die tanzenden Türme und natürlich auch Blick auf den Michel, ein tolles Hamburg - Panorama. Ich fragte den Aufzugsbediensteten der Stadt Hamburg, ob meine Gruppe mit dem

großen Fahrstuhl die 23 m hinab fahren dürfte, ja klar die Antwort. Danke dafür. Im Tunnel angekommen erzählte der Organisator Jürgen Lohse vom Bau des Elbtunnels und holte noch weitere Auskünfte von dem Fahrstuhlführer ein. Das z.B die Quen Mary

nur bei auflaufendem Wasser über den Alten Elbtunnel zum Kreuzfahrt-Terminal fahren dürfte, und große moderne Tanker nicht mehr über den Alten Elbtunnel fahren dürften, weil diese bis zu 16 m. Tiefgang haben und viele weitere Dinge.

Vorher hatte ich schon im Restaurant Steackandfish angerufen und Plätze für die Gruppe bestellt. Alles war bestens vorbereitet und wie schon einige Male wurden wir zügig und nett bedient.

Dann ging es noch in das Europa - Center am Ballindamm, hier gabe es in einem Wiener Cafe noch Eis, Torte, Kaffee, jeder wie er wollte. Ein schöner Tag ging dann wieder einmal dem Ende entgegen. Mit vielen neuen Eindrücken waren wir dann gegen

17.30 Uhr alle wieder im Hause

Hier Bilder von dieser Veranstaltung:

 

     

nach dem "Porzellanbesichtigungsbesuch" kommt der Bus pünktlich und wir sind alle an Bord.          Geschafft, wir sind in Steinwerder am Aussichtspunkt  und wie immer gibt es ein Gruppenbild, wobei nicht jeder mit auf das Bild möchte.

 

                      

        Die Elbphilharmonie kommendes Wahrzeichen Hamburg`s ?   Aber hier ist das wahre Wahrzeichen der "Michel"              Wir sind im Alten Elbtunnel                           Fliesen zeigen was in der Elbe schwimmt oder gefunden wurde    

 

              

      Wir gehen durch den rund 436 m langen Elbtunnel             Wir sind fast am Ziel : Landungsbrücken                          Aber vorher geht es noch mit dem Fahrstuhl zum " auftauchen"   Autos dürfen nur ohne Licht und im Schritt - Tempo fahren

 

      

                                                                                         

                                                                                                               Hier die Daten des Alten Elbtunnel . Dieses Schild finden Sie auf der Landungsbrückenseite

 

 

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil:

                                                              

                                                                                                               Hier sind wir im Lokal Steakandfish wo wir immer gut bedient werden

 

A                         Aber natürlich war das noch nicht das Ende unseres Ausfluges, es gab in der Europa - Passage in ein Wiener Cafe noch Kaffee und Kuchen oder auch ein Eis mit Sahne jeder nach seinem Geschmack. 

                                                          

                                                                 Torte....geht immer                                              Hier wird meine Sahne vom Kakao " geklaut"        Schade...noch ein Blick vom Cafe auf den Jungfernstieg ...Ausflug beendet.

 

                                                                   KURZREISE NACH USEDOM

                                      Vom 24.Oktober Montag bis 27.Oktober wollen wir per Reisebus nach USEDOM.

 

                                                        

 

       Abfahrt:    S-Bahnhof Neugraben :                    06.30 Uhr

       Abfahrt:    S-Bahnhof Neuwiedenthal:               06.40 Uhr

       Abfahrt:    S-Bahnhof Othmarschen :                07.10 Uhr

       Abfahrt:    Alter Bahnhof Harburg Taxistand :  07.40 Uhr

       Bitte ca. 10 Min. vor Abfahrt vor Ort sein. Danke

        1.Tag

         In der Raststätte Buddikate werden wir ca. 08.15 Uhr zum Frühstück erwartet     ( Frühstück  2 1/2 belegte Brötchen u. 1 Pott Kaffee o. Tee )

                                     Anschließend Weiterfahrt nach Greifswald

                                     Hier ist ein Aufenthalt von ca. 2 Std. zur freien Verfügung vorgesehen. 

                                     Weiter geht es über Wolgast auf die Insel Usedom in das Hotel Best Western Hills Hotel wo Sie Ihre Zimmer beziehen

                                     Abendessen im Hotel

                                   2.Tag 25.10.2016 Dienstag

                                      Frühstück im Hotel

                                      Fahrt nach Ahlbeck

                                      Vormittags zur freien Verfügung

                                      Weiterfahrt nach Heringsdorf

                                      Mit Reiseleitung geht es durch die Kaiserbäder Heringsdorf,Bansin und Ahlbeck

                                      ca. 16.00 Uhr Rückkehr ins Hotel

                                      Heute geht es noch zum Wasserschloss Mellenthin

                                      Brauereiführung mit Verkostung und anschließendem mittelalterlichen Ritterbuffet

                                      begleitet von Live Musik und Gauklern

                                      Rückfahrt zum Hotel

                                    3.Tag 26.10.2016 Mittwoch

                                       Frühstück im Hotel

                                       Fahrt nach Swinemünde/Polen

                                       Vormittags Zeit zur freien Verfügung auf dem Polen-Markt

                                       Besuch einer Fischräucherei in Rankwitz inkl. Führung und 1 Fischbrötchen p. Person

                                       ca.14.00 Uhr Treff mit der Reiseleitung zur Fahrt in das Achterland. Es sind nicht nur die lebendigen Badeorte

                                       und die herrlichen Sandstrände, die Usedom so reizvoll machen. Der südöstliche Abschnitt der Insel ---auch Usedomer Schweiz --

                                       genannt--ist eine hügelige Seenlandschaft,mit großen Weiden-Wiesen-und Feuchtgebieten. Sie werden historische Dorfstrukturen,

                                       mittelalterliche Dorfkirchen,Baumalleen und die eindrucksvollen Reste der ehemaligen Eisenbahnhubrücke Karnin sehen.

                                       Abendessen im Hotel

                                    4.Tag 27.10.2016 Donnerstag

                                       Frühstück im Hotel

                                       Abfahrt vom Hotel nach Warnemünde

                                       In Warnemünde haben Sie Zeit um u.a. Mittagessen einzunehmen

                                       Danach geht es weiter zur Raststätte Gudow ( Pause )

                                   ca. 18.30 Uhr je nach Einstiegsort sind wir wieder in der schönsten Stadt der Welt: HAMBURG

 

                            Mindestteilnehmer: 36 Personen

                                   Kosten: € 350.-- p. Teilnehmer im Doppelzimmer

                                                €  30.-- EinzelZimmerZuschlag

                                                Es stehen 15 Doppelzimmer und

                                                               21 Einzelzimmer zur Verfügung

                                        

Bitte zahlen Sie den Reisepreis bitte spätestens bis zum:31.August 

Anmeldungen ab sofort: 702 52 77 Jürgen Lohse oder per E.-Mail: j.lohse07@googlemail.com ( Keine Anmeldung mehr möglich Stand : 25.09.2016 )

 

                                                                                  Reisebericht vom Kurzurlaub der Freizeitgruppe Süderelbe auf die Insel Usedom vom 24.10 bis 27.10.2016

1.Tag

Pünktlich wie immer kam der Reisebus der Fa. Reese-Reisen in Hamburg - Neugraben an, alle Teilnehmer die in Neugraben einsteigen wollten, waren pünktlich und wir konnten zum nächsten Haltepunkt fahren: S-Bahnhof Neuwiedenthal,

bis auf eine Teilnehmerin waren auch hier alle pünktlich, um 6.40 Uhr sollte hier die Abfahrt sein, ( in der Reisebestätigung stand bitte mindestens 10 Min. vor Abfahrt am Abfahrtsort sein) , es war auf die Sekunde genau 6.40 Uhr, gerade wollten

wir abfahren, denn einige wollten nicht mit zum S-Bahnhof Othmarschen ( wegen Autobahnstau und wollten in Harburg einsteigen und man(n) Frau konnte eine Stunde länger schlafen ) nun gut, da kam doch noch jemand gemütlich angeschlendert, wieso die

Abfahrt sollte doch um 06.40 Uhr sein und jetzt ist es 06.40 Uhr. ....................................

Tja, nun ging es auf die A 7 um die Teilnehmer die am S-Bahnhof Othmarschen abzuholen, mit nur einer " geringfügigen " Verspätung ca. 30 Min. rollten wir am S-Bahnhof Othmarschen an, schnell Koffer einladen und zum S-Bahnhof Harburg, die 

natürlich jetzt auch ein wenig warten mussten, aber glücklich waren dann alle 43 Teilnehmer im Bus. Mein Puls beruhigte sich langsam wieder. 

Als nächstes war Frühstück in der Raststätte Buddikate geplant, dieser Plan wurde geändert und wir fuhren bis Reinfeld  ( kurz vor LübecK ) in die Bäckerei Junge, alles war vorbereitet und gut.

Jetzt waren alle auf dem besten Wege sich auf die Reise nach Usedom zu freuen, schnell waren wir auf der A 20. Einige Zeit ging es dann zügig auf der A 20 Richtung Greifswald, doch vorher wartete noch eine kleine Überraschung auf alle Teilnehmer

es gab (wer wollte ) ein Glas Sekt. ( Übrigens kam die Idee von Eva Schimmel, die die Reise aus Krankheitsgründen absagen musste. Gute Besserung Eva von uns allen. Für Eva fuhr dann--- DANKE--- eine andere Teilnehmerin mit )

 

Das nächste Ziel war die Stadt Greifswald, hier ging es auf den Marktplatz mit seinem in Ochsenblut-Rot gestrichenem Rathaus, Fachwerkhäusern,eine Fußgängerzone mit einigen Cafe`s,die auch in Anspruch genommen wurden. Eine nette kleine Stadt, nur das der

Bus-Parkplatz nicht vernünftig ausgeschildert war, das war schon ärgerlich,mit der Beschilderung klappt es leider in vielen Orten nicht. 

Ein schöner  Aufenthalt in Greifswald. 

Weiter ging es jetzt Richtung in unser Hotel  Best Western Hills nach Korswandt.

Nett wurden wir von der Hoteldirektorin begrüßt . Zimmerverteilung.....  da gab es ein klitzekleines Problem, das dank Erika und Jutta relativ schnell gelöst wurde.Danke auch an Heiko für die Vermittlung dafür. Es gibt schließlich keine Reise die 100 % glatt abläuft,

aber Probleme sind dafür da um gelöst zu werden.  ( Wir waren mit 2 Bussen dort: 1 Bus Katalogreise, 1 Bus Freizeitgruppe 2 Fahrer die sich ein Appartement teilen sollten, mit 2 Busfahrern hätte es wohl funktioniert, doch es war eine Busfahrerin und 1 Busfahrer )

Da die Bar vom Hotel ? (eine Sky-Sportbar zum Hotel gehört weiß ich nicht )Montags geschlossen hat, ging ein Teil noch in ein benachbartes Hotel um den Abend dort ausklingen zu lassen.

2.Tag

Fahrt nach Ahlbeck, hier haben wir ausführlich die Seebrücke von allen Seiten angeschaut, ein herrlicher Strand (nur zum in`s Wasser gehen zu kalt ) Es gibt übrigens eine Strandlänge von über 40 Km auf Usedom. 

Danach trafen wir unsere Reiseleiterin in Heringsdorf, da meine Freizeitgruppe aus vielen älteren Teilnehmern besteht, konnte nicht jeder den Fußmarsch von Heringsdorf zurück nach Ahlbeck mitmachen, da sollte dann schon eine Alternative angeboten werden,

das war dann auf Nachfrage auch möglich, es fährt eine sog. " Bimmelbahn" von Heringsdorf nach Ahlbeck ( natürlich auch umgekehrt ). Lt. Aushang bewegten sich die Preise zwischen 6.-- und 8.-- Euro. Aber für die Teilstrecke von Heringsdorf nach Ahlbeck 

zahlten wir nur € 2.-- . Nichts ist unmöglich, aber es kann alles möglich gemacht werden. Eine einheimische Reiseleiterin sollte es wissen.......

Nun gut, wir hörten viele Zahlen und Fakten über die Insel Usedom und Umgebung.

Abends ging es dann in das  Wasserschloß  Mellenthin. Hier wurden wir sehr freundlich begrüßt, eine kleine Führung durch die Brauerei mit Erklärung schloß sich an. Ein Ritterbuffet mit vielen Leckereien und Live Musik mit Gauklern gab es selbstverständlich auch,

Gegen 20.00 Uhr ging es dann wieder zurück in unser Hotel.

Ein  schöner, informativer Tag mit Geselligkeit ging wieder dem Ende entgegen.

3.Tag

Erwähnen möchte ich natürlich auch einmal das Best Western Hills Hotel Korswandt, ein ganz tolles Hotel, erst 2014 erbaut, große geräumige Zimmer ( ca. 25 qm ) da konnte und hat sich niemand beschwert, auch das Frühstücks-und Abendbuffet war  sehr

gut. Freundliches ,aufmerksames Personal. Es gab fast nichts auszusetzen, dazu später noch einige Zeilen.

Heute stand nun der sog. "Polen-Markt" auf dem Programm. Es ging an die Grenze Polen. Hier gibt es ein Gasthaus mit der Aufschrift: Letzte deutsches Gasthaus vor Moskau..... Von der Grenze bis zum Polenmarkt sind es ca. 400 m Fußweg, auch per PKW dort ein-

zureisen bereitet keine Probleme. Selbstverständlich sollten immer die Zollbestimmungen eingehalten werden, denn es gibt auch Zollkontrollen.

Kurz zum Polenmarkt, wer diesen einmal gesehen hat, der braucht es kaum ein zweitesmal, ich war schon einmal dort, habe diesen trotzdem noch einmal besucht, einige Teilnehmer haben ein paar Kleidungsstücke , Wurstwaren und andere Kleinigkeiten

gekauft. Ich konnte nichts finden, was eigentlich selten bei mir ist, aber es ist wie es ist......

Der Vormittag ging wieder einmal sehr schnell vorbei und es ging zurück in unser Hotel, hier wartete dann wieder unsere Reiseleiterin vom vorigen Tag auf uns. Es ging zum Besuch einer Fischräucherei, hier gab es für jeden Teilnehmer ein Fischbrötchen,

war lecker, außerdem eine Führung durch die Fischräucherei die sich im Ort Rankwitz befindet.

Ein Nachmittag der uns durch das Achterland von Usedom führte. Der südöstliche Abschnitt wird auch Usedomer Schweiz genannt, eine schöne Tour mit vielen Erklärungen unserer Reiseleiterin. Schöne Baumalleen, wobei wir mit dem Wetter wieder

außerordentliches Glück hatten. Alle Tage kein Regen, teilweise sogar leichter Sonnenschein, Schirme brauchten wir nicht, schließlich hat die Insel Usedom jährlich ca. 1900 Sonnenstunden !

Auch die Reste der Eisenbahnbrücke Karnin haben wir gesehen. Diese Strecke ging früher von Swinemünde zur Insel Usedom, wurde im Krieg gesprengt, ist aber nicht so schwer beschädigt worden, diese könnte nach einigen Sanierungsarbeiten wieder

in Betrieb gehen, allerdings sind die Gleise abgebaut worden, nur der Eisenbahndamm existiert noch. Vor einiger Zeit wurde der Vorschlag gemacht die Eisenbahnlinie wieder zu reaktivieren, wie ich heute ( 28.10.2016 ) im Internet gelesen habe,

wurde dieser Vorschlag gestern ( 27.10.2016 ) nicht weiter verfolgt.

Gegen 17.00 Uhr waren wir wieder im Hotel. Abendessen um 19.15 Uhr. Anschließend ging es noch in die Sky Sportbar auf dem Gelände des Hotels, die mir nicht besondert gut gefallen hat. Aber Meinungen sind verschieden.

Jürgen B. und ich gingen dann zurück in das Hotel wo immer noch ein Akkordeonspieler in die Tasten haute, auch viele Teilnehmer der Freizeitgruppe waren noch anwesend, wir gesellten uns dazu und hatten noch einen schönen Abend.

Da wir noch etwas trinken wollten, wollten wir beim Ober noch etwas bestellen, aber aus für uns nicht nachvollziehbaren Grund haben wir auf die Getränke über eine 1/2 Stunde gewartet. Etwas schien mit der Kasse nicht zu stimmen. Kann

vorkommen, aber dann sollte vielleicht ein kleiner Hinweis gegeben werden, das es etwas dauern kann. Verständnis bei den Gästen ist dann auch vorhanden.

4.Tag

Unser letzter Tag. Frühstücks-Buffet noch einmal genießen. Es gab jeden Tag eine reichhaltige Auswahl. Wurst,Käse,Fisch, Rührei mit Speck und Würstchen, einige Sorten Marmelade ,Brötchen,Brot und vieles mehr. Genau wie das Abend-Buffet welches

immer gut "bestückt" war.

Die Abfahrt war lt. Programm für 9.00 Uhr vorgesehen, aber alle waren dann doch froh das die Abfahrtszeit einen Abend früher auf 10.00 Uhr verschoben wurden.

Nachdem alle Koffer nach Ausstiegsort im Bus verstaut waren, ging es dann um 10.30 Uhr los und sollte uns nach Warnemünde führen, einige meinten was sollen wir in Warnemünde, liebe Teilnehmer/innen es wird im Programm vorher bekanntgegeben

was Euch erwartet , einige waren noch nicht in Warnemünde und hätten gerne einen 2 stündigen Aufenthalt in Warnemünde ( ich werde im Sommer eine Tagesfahrt nach Warnemünde anbieten)gehabt. Aber dieser Abstecher erledigte sich von alleine,

warum einige Fahrzeuge vor uns ereignete sich ein schwerer Unfall und wir standen im Stau.

( Ein Fahrzeugführer hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und hat frontal ein anderes gerammt.Ein Fahrzeug soll aus Hamburg gewesen sein,das andere aus Dresden.. 5 Schwerverletzte und eine stundenlange Sperrung der Straße von und nach Usedom war die Folge) gelesen am 28.10.2016 im Internet

Doch unsere Fahrerin hat mit den Feuerwehrleuten, die erst nach uns am Unfallort eintrafen gesprochen und konnte den Bus zurücksetzen und über eine andere Strecke dann nach einiger Wartezeit über eine Nebenstrecke weiter Richtung Hamburg 

fahren, damit war allerdings auch der Aufenthalt in Warnemünde nicht mehr möglich. Oft kommt es unverhofft anders als man hofft. 

Wir haben dann zwischendurch eine kleine " Porzellanbesichtigungspause" gemacht und eine längere an der Raststätte Buddikate gemacht. Diese ist leider nicht empfehlenswert WC kostet -.70 Cent aber Sauberkeit sieht anders aus. Der ganze Platz

der Raststätte ungepflegt. 

Gut sieht anders aus, danach ging es zügig Richtung Hamburg und noch im " Sonnenschein" waren wir am Harburger Bahnhof, anschließend ging es wirklich zügig über die A 7 nach Othmarschen und auch zurück gab es keine Probleme, Neuwiedenthal

wurde angefahren und natürlich Neugraben, ich hoffe, alle sind gut im Hause wieder eingetroffen.

Hier noch einmal eine Bitte: Wir haben immer einige Einstiegs-bzw. Ausstiegsorte-- Sonderwünsche--- sind leider nicht möglich, der jeweilige Busfahrer muss seine Zeiten einhalten und kann nicht an jeder "Laterne" anhalten. Danke für Euer Verständnis !

 

PS:

Ich hoffe Euch hat diese Fahrt gefallen und würde mich freuen im nächsten Jahr 2017 Euch bei vielen Veranstaltungen wieder begrüßen zu dürfen. Mein besonderer Dank geht an unsere Reisebus-Fahrerin Silvia W. von der Fa. Reese-Reisen , immer nett,freundlich,

eine ruhige Reisebusfahrerin die gut und sicher gefahren ist und alle Situationen bravorös gemeistert hat. Vielen Dank von uns allen.

Auch Heiko Lüdke möchte ich erwähnen, den ich ein wenig mit eingespannt habe. Danke. Auch  Danke an Erika und Jutta für die Zimmerteilung.

Natürlich auch Danke an alle Beteiligten die direkt oder indirekt mit dieser Reise zu tun hatten.  

Vielen Dank

Euer

Jürgen

 

Hier gibt es jetzt die Bilder von der Kurzreise auf die Insel Usedom

 

                      

               Frühstückspause in Reinfeld bei Bäckerei Junge                            Reese - Bus                                                          Kleiner Sekt gefällig ---- gerne doch                                  Danach wird eine Ruhepause eingelegt

 

                     

               Es geht Richtung Greifswald                       Hier das Ochsenblutrote Greifswalder Rathaus (Hier befindet sich auch die Tourist Info.        Greifswald                                                    Greifswald

                   

               Gleich geht es weiter Richtung Hotel                        Wir sind da Best Western Hills Usedom                                        Hier bei Nacht                                                               Reisebusfahrerin Silvia W. und Heiko L.

                                                                                                                                           

Fortsetzung dieser Seite in der Rubrik : 2. Seite Programm 2016

Nach oben