Geschichten aus meinem Alltag

Geschichten aus meinem Alltag

Hier können Sie Alltagsgeschichten von mir lesen.

Es gibt Lustiges.Ernstes.Nachdenkliches.Erfreuliches.

Viel Spaß beim Lesen

Ihr/Euer

Jürgen Lohse

 Nette Menschen

 Besucher meiner Homepage wissen das ich eine größere Freizeitgruppe leite, Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation Gegr. 2011

 Der Name sagt es schon, diese Freizeitgruppe besteht aus Senioren/innen, einige sind sehr Vital und Unternehmenslustig, andere lassen es

etwas langsamer angehen und kommen zum monatlichen Klönschnack, aber mein Programm bietet natürlich auch Tages-Bus-Fahrten, Kurzreisen

Besichtigungen und vieles mehr.

Dabei wird auch der Öffentliche Nahverkehr (Bus,Bahn,Fähre ) benutzt.

Es ergab sich das wir die S-Bahn von unserem Heimatort zum Hauptbahnhof benutzten. Eigentlich fahren wir immer so, das der Berufsverkehr

erledigt ist, dh. meistens gegen 10.00 Uhr. Dann finden meine Teilnehmer zu 99 % einen Sitzplatz. Aber an diesen Tag war alles anders, wir

sahen schon als die Bahn in den Bahnhof einfuhr, alles gerammelt voll, nun dann mussten wir eben stehen....

Wir waren kaum im Waggon, sagte eine Frau zu den schon etwas älteren Schulkindern, macht mal bitte Platz für die älteren Herrschaften das

gehört sich so. Zuerst lehnten wir dankend ab,aber die 2 Lehrer bestanden darauf das wir die Sitzplätze einnehmen sollten.

Das ist nicht selbstverständlich, doch wir erleben es immer wieder das uns Plätze angeboten werden. Junge Leute die von der Arbeit kommen

oder einen warum auch immer,  anstrengenden Tag hinter sich haben, Ihren Sitzplatz anbieten.

Mein Fazit: Es gibt mehr nette Menschen als manch einer glaubt. Dafür sage ich hier einmal DANKE

 

Kassenschlange

Jeder kennt das Phänomen, man schließt sich an einer Kasse an, warum, weil die die wenigsten Käufer hat, aber dann....

oh denkt man das geht ja schnell, nee zu früh gefreut, Maria ruft die Kassiererin ihrer Kolleging zu, ich habe kein Kleingeld 

kannst du mir mal bitte....die Zeit verrint, an der Nebenkasse wo vorher viel mehr Käufer standen sind alle mir bekannten 

Gesichter nicht mehr zu sehen.

Aber das "Drama" ist ja noch nicht beendet, Kleingeld ist mittlerweile ausreichend vorhanden, aber dann bin ich dran,

immerhin... .... Entschuldigung höre ich die Kassiererin sagen... Papierrolle ist alle.... nun gut auch das ist nach 

einiger Zeit überstanden. Warum bin ich nicht gleich an eine andere Kasse gegangen. Egal, ich habe ja schließlich Zeit,

bin doch im Ruhestand.

Nee, wirklich die die am meisten Zeit haben, meckern auch am schnellsten. Ich nicht. Ich doch nicht.... Naja meistens

nicht.

Nur mal so am Rande:

Kassierer im Verbrauchermarkt, Discounter oder wo auch immer, flink machen Sie ihre Arbeit,

den ganzen Tag macht es Piep...Piep...Piep. Einige Tonnen an Waren werden in der Woche über das Laufband geschickt,

wir Kunden meckern weil es mal länger dauert. Nicht doch, seit freundlich zu den Kassierern/innen die machen nur 

ihre Arbeit, müssen sich blöde Sprüche anhören, einige telefonieren beim bezahlen, schmeissen das Geld hin. Danke und Bitte sind 

Fremdwörter für einige Zeitgenossen.

Seit nett zueinander, das Leben ist dann viel leichter. Lächeln Sie, das kommt gut an.

 

Spruch :Genießen Sie den Tag, wer weiß wie der morgige wird (JL)

 

Kinderspielplatz ist Spielplatz

Ich gehe fast jeden morgen über einen Kinderspielplatz, dieser wurde für sehr viel Geld vor einigen Jahren auf Vordermann gebracht, dann kommen einmal im

Jahr Gärtner um den Rasen zu mähen, allerdings alles was da dann so rumliegt wird auch "gemäht ", dh. Papierschnipsel, Dosen und Plastikteile liegen schön

gleichmäßig gehäckselt mit dem gemähten Gras herum. Ich vermute keiner der verantwortlichen kontrolliert diese Arbeiten, sei´s drum....

Was mir dann aber auch dem Rückweg passierte fand ich völlig daneben, haarscharf an mir vorbei radelte eine Dame mit nicht langsamer Geschwindigkeit.

Radfahrer dürfen ja fast alles, wobei Fußgänger oder Autofahrer auch oft nicht besser sind, aber auf einem Kinderspielplatz haben Radfahrer ihr Rad zu

schieben, oder am besten  fahren wo sie es dürfen.

Übrigens, wäre ich nur einen kleinen Schritt zur Seite gegangen, die Radfahrerin wäre vermutlich schwer gestürzt, auch ich hätte etwas davon gehabt.

Also, Radfahren gerne, aber eben nicht überall !

Spruch: Achten Sie auf Ihre Mitmenschen, der Tag verläuft viel entspannter (JL)

 

Geht`s noch ?

Vor einigen Tagen war ich mit einigen Gästen in einem Restaurant. Normales Restaurant , dörflicher Charakter, also kein "angesagtes SchickiMicki Restaurant".

Die Speisekarte wurde von der netten Bedienung verteilt. Das Angebot sehr übersichtlich, dh. keine außergewöhnlichen Speisen auf der Speisekarte.

Jeder meine Gäste bestellte sich sein Gericht. Alles soweit OK.

Nach einiger Zeit wurde es Zeit zu zahlen. Die Rechnung war korrekt, nichts zuviel auf der Rechnung, dann sah ich einen Posten auf der Rechnung der mich doch

ein wenig verwunderte: Einer meiner Gäste hatte statt Pommes , Bratkartoffeln geordert.....Aufpreis € 1.-- : Mag sein das ich keine Ahnung von einem Gasthaus

Betrieb habe, bei meinem Gericht waren dann extra Beilagenpreise aufgeführt:

Grüne Erbsen ( knapp ein Esslöffel voll ) Aufpreis: € 3.--, Bratkartoffeln € 3.50 Extra.(Die Beilagen wurden von mir bestellt ) Mag sein, das das alles in Ordnung ist, ich bin nicht zum erstenmal in einem

Gasthaus/Restaurant und habe es so noch nicht erlebt, selbst wenn es in Ordnung ist, Aufpreise für Beilagen zu nehmen, aber die aufgeführten Preiszuschläge sind

m.E. viel zu hoch, zumindest sollten dann die Portionen ein wenig mehr hergeben !

Natürlich muss das Personal, Strom,Miete,Pacht,Versicherungen und vieles mehr bezahlt werden. Aber ob das Gästefreundlich ist, bezweifel ich.

Für mich gehört so ein Gasthaus in Zukunft nicht mehr zu meinen "Favoriten".

 

Spruch: Einen  schönen Tag, ärgern bringt nur Falten, die wollen wir doch vermeiden. Wenn es geht  (JL)

 

Regentag/e

Natürlich würde gerne, wenn vorhanden jeder  seinen Garten nutzen, oder bei milden Temperaturen sich auf das Rad schwingen, doch

leider macht uns zur Zeit das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Denn wirklich Spaß bringt es nicht bei diesem nicht enden

wollenden Regen, sich in den Garten zu begeben, oder zu wandern, klar es geht....aber es würde viel mehr Laune bei schönem

Wetter machen.

Aber es ist wie es ist.

Halt, Regentage sind doch zu gebrauchen, Keller aufräumen, Papiere sortieren, einfach faulenzen, oder mal ein Buch lesen, ins Kino

gehen und noch viel mehr.

So haben auch Regentage ihre Berechtigung.

Aber nun, nun ist gut mit Regen. Wo bleibt die Sonne. Doch auch die wird wieder scheinen.

 

Spruch: Jedes Wetter hat seine Vorzüge (JL)

 

Autofahren bringt Spaß ? !

Seit 54 Jahren besitze ich einen Führerschein und bin viele viele tausende Km auf Landstraßen,Autobahn gefahren, in vielen Städten gewesen,nicht nur in

Deutschland. Also eine gewisse Erfahrung ist schon vorhanden, jetzt in meinem "Unruhestand" ist das viel,viel weniger geworden. Früher ( ich weiß da war

alles besser ),da wurde teilweise ich, ich sage mal, auch unvernünftig gefahren, aber was sich heute auf den Straßen abspielt, Ampel-Rot ist anscheinend eine

Empfehlung, Radfahrwege sind Parkplätze, Fußwege werden zugeparkt, die Moral ist weniger als gut.

( Wobei Radfahrer und Fußgänger auch keine Unschuldsengel sind und Verkehrsregeln missachten)

Gestern zB wurde ich von einem VW Cabrio so in Bedrängnis gebracht, warum, weil diesen Herrn in letzter Sekunde einfiel,das er von der Überholspur einer

Bundestraße rechts abbiegen wollte, doch die Krönung des Autofahrer HH-.....  .... (Nr. ist bekannt) warum auch immer, er war nun vor mir und legte eine

Vollbremsung hin, wie gesagt, Erfahrung zahlt sich aus und nichts ist passiert, nur solche Verkehrsrüpel können vielleicht auch an einen nicht so versierten

Autofahrer geraten und dann .....   Eigentlich sollten solche Autofahrer sich selber den Hals brechen und nicht andere in Gefahr bringen.

Doch die hauen feige ab und feixen sich eins, das ....Heute ist nur der der pöbelt,bei Rot fährt und alle Verkehrsregeln missachtet

angesehen. Moral ist nicht gefragt. Das Motto: Ich bin der GRÖßTE.

Immerhin, es werden zwar immer mehr zum Autorüpel aber es gibt natürlich auch ganz ganz viele die sich an alle Vorschriften halten. Sind die blöde ?????

 

Spruch: Komm gut an und heim !

 

Wer soll das noch bezahlen ?

Letztens, ich schlenderte so durch die Stadt, ach ein Eis wäre jetzt ganz schön. Ich schaue auf die Preisliste: 1 Kugel Eis € 1.60....

Ich weiß, soll nicht mehr sein, ich mache es ( viele andere in meinem Alter auch ) rechne  um in DM Zeit, rund 3.-- DM für eine

Kugel Eis. Nee, auch wenn ich mir das leisten kann, da mache ich nicht mit. Wenn dann immer von 1 oder noch weniger Inflationsrate

gesprochen wird, wahrscheinlich habe ich in der Schule nichts gelernt.

Weiteres Beispiel: 1 Stück Torte vor einigen Wochen p. Stück € 3,80 über Nacht wurde der Preis auf € 4,20 p. Stück erhöht. Ein Prozent ?

Kirschen p. kg teilweise € 7.50   ( 15.-- DM !!! ) Ich weiß......

Nur die Renten/Löhne /Gehälter steigen schließlich auch nicht in astronomische Höhen.

Wer soll und will das bezahlen, ich nicht. Ich streike bei solchen Preisen.

 

Spruch: Einige meinen..... Geld wächst auf den Bäumen !

 Wetter - Vorhersagen

Machmal glaube ich das ist Wahrsagerei, wie der 100 jährige Kalender, aber manchmal trift es tatsächlich zu, ohne Neid, immer öfter, aber GOTTSEIDANK nicht immer, am 20.7.2017 wurde für Hamburg Nachmittags ein schweres Unwetter

vorhergesagt, nichts von alledem traf ein. Ich war glücklich , warum, weil ich eine größere Veranstaltung mit meiner Freizeitgruppe Süderelbe geplant hatte.Alles verlief ohne Regen, Hagel und was weiß ich....

Immerhin hatte der Gastwirt mit einem großen Zelt vorgesorgt, aber wir hätten es nicht gebraucht, selbst heute abend um 22.00 Uhr nichts von den angekündigten Unwettern. Da gibt es Technik ohne Ende, aber die Natur

macht das dann doch ganz anders, und das ist gut so.

 

Spruch: Wettervorhersagen stimmen oft, aber nicht immer und das ist gut so.

 

 

 

Nach oben