Fotos von Veranstaltungen : Juni - Dezember 2017

Veranstaltung: Führung Boberger Dünen am 15.06.2017

Immer wieder gibt es mal Probleme mit der Bahn. Alles fing Fahrplanmäßig an: Abfahrt Neugraben 9.49 Uhr Ankunft 10.15 Hauptbahnhof, aber um 10.15 Uhr waren wir erst in Hammerbrook.

Weiter ging es jetzt im zügigen Tempo von Bahnsteig 1 zum Bahnsteig 4 Richtung Aumühle, aber......Lautsprecherdurchsage: Die S 21 verkehrt zur Zeit nur bis Berliner Tor, es

befinden sich Betriebsfremde Personen im Gleisbett, dadurch kam unser gesamter Fahrplan durcheinander, wie auch immer, unsere Führung begann dann doch noch um 12.25 Uhr.

Diese dauerte bis ca. 14.00 Uhr. Es waren  tropische Temperaturen und diese Tour war ziemlich anstrengend, doch trotz Anstrengung sehr schön.

Anschließend belohnten sich von den 20 Teilnehmern noch 18 mit einer kräftigen Mahlzeit im Lavastein in Hamburg - Bergedorf.

Hier ein paar Bilder von dieser Tour:

   

Nach einigen Schwierigkeiten sind wir am Bhf.Mittlerer Landweg            Doch trotz aller Widrigkeiten ging unsere Führung um 12.25 Uhr los         Wie immer hier unser Gruppenfoto

   

Es geht los, tropische Temperatur,wenig Schatten                                  Der Sand strahlt zusätzliche Hitze aus, sieht aber schön aus                      Dünenlandschaft

   

Interessiert hören die Teilnehmer der Biologin zu                                                Dünenlandschaft                                                                          Bei dieser tropischer Hitze ist ein Sonnenhut die richtige Wahl

                                                                                                                  

                                                                                                                                                                              

 

                                                                                                                                                                   Dünenlandschaft

                Übrigens, die Dünen waren vor vielen Jahren viel höher als jetzt, doch der Sand wurde u.a. für die Bahnstrecke Berliner Tor bis nach Bergedorf genutzt und für viele andere Zwecke verkauft

Zum Abschluß Dünenbilder, die mir freundlicherweise von Heiko Lüdke zur Verfügung gestellt wurden.

   

Jürgen noch gut zu Fuß....aber an diesen Tag war auch ich "geschafft            Durch einige Bäume gibt es auch ein wenig Schatten                                              Heiko Lüdke  

 

   

v.li Erika,Karin und Gerda freuen sich auf Speis und Trank                           Hier ein Jägerschnitzel m. Pommes                                                       Auch hier gibt es gleich etwas........

       Alle sind trotz dieser doch anstrengenden Tour fröhlich,denn u.a. gibt es so ein Schnitzel und viele andere Köstlichkeiten,auch die eine oder andere " Gerstenschale " wurde genüßlich konsumiert

Die einhellige Meinung trotz einiger Widrigkeiten, S-Bahn fuhr nicht, Bus 1 Std. Wartezeit, tropische Hitze war dieser Ausflug ein Erlebnis. Danke an meine Teilnehmer/innen und an die Führung vom Boberger

Naturschutzhaus Boberger Niederung ( gehört zur Loki Schmidt Stiftung )

 

21.Juni 2017 Mittwoch Besuch Cafe Löscher in Hoopte

Heute hatten wir einen schönen sonnigen, entspannten Tag. Wir waren im Cafe Löscher in Hoopte. Alle 21 angemeldeten Teilnehmer waren in eigenen PKW `s angereist, dh. einige

die kein PKW zur Verfügung haben, wurden mitgenommen. Das klappte hervorragend. Danke

Pünktlich um 15.00 Uhr konnte dann jeder seine Torte und Kaffee,Schokolade m. Sahne, oder auch Eis oder oder bestellen. Wir klönten ein wenig, dann ging es zu Fuß auf den Deich zur Fähre nach Hoopte-Zollenspieker

Zollenspieker Fähranleger ist übrigens die letzte Verkehrstechnische Einrichtung auf Hamburger Gebiet. ( War mal Prüfungsfrage für den Taxi Personenbeförderungsschein )

Wir waren allerdings auf der Niedersachsenseite in HOOPTE

Nach ca. 1 Std. langsamen Fußweg ging es wieder, allerdings nicht alle, zurück in das Cafe Löscher um noch einen kleinen Happen zu essen. Außerordentlich nett wurden wir

im Cafe Löscher bedient. Vielen Dank wir kommen gerne wieder.

Aber wie das so ist, eine Dame die ich u.a. abgeholt hatte, hatte ihre Tür zugeschlagen, allerdings steckte der Schlüssel von Innen. Irgend etwas ist immer, aber kein Beinbruch wir sind zu den

Kindern gefahren die einen Schlüssel für die Wohnung der Mutter hatten und alles war gut.

Ein wirklich schöner Tag. Ich habe diesen Tag ohne Stress sehr genossen  auch alle Teilnehmer  waren mit  diesen Tag zufrieden.

Hier ein paar Bilder von diesem schönen Tag

   

Alle sind da und ein entspannter Nachmittag beginnt                             Statt Kuchen gab es auch, wie hier CurryWurst                                      Waffel mit Erdbeeren..... Das schmeckt

   

Kleines Stück Nusstorte Schokolade m. Sahne                                      Karin B. stolz. Neues Auto !                                                                      Spaziergang Hin/Zurück zum Fähranleger Hoopte

 

   

Binnenschiffe auf der Elbe                                                                        Unser frisch verheirates Paar Editha u. Peter H.                                          Wir sind am Fähranleger Hoopte Erika,Bärbel,Angela,Karin

   

Fähre in Hoopte                                                                                           Nein,Nein ich bin nicht der König. Nicht doch !                                       Aber meine Teilnehmer wollten das so.OK mach ich dann mit

   

                              Nach dem Spaziergang gab es für einige noch einen kleinen Nachschlag    Curry Wurst m. Pommes  aber auch einige andere Gerichte wurden verputzt

                                         

 

 

Wie jeden Monat, gab es auch am 4.7.2017 den beliebten Klönschnack, dieser findet seit einigen Jahren im Restaurant Wildpark Schwarze Berge statt.

Es ist immer ein gemütlicher Nachmittag, der eine bestellt sich ein Eisbecher, bei anderen gibt es Kaffee und Kuchen. Natürlich wird sich über dies und das

unterhalten, der Leiter und Gründer hat eine Geschichte vorgelesen und Neuigkeiten der Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation vorgestellt. Nach

ca.2 1/2 Stunden ist der Nachmittag beendet, wieder einmal waren alle Teilnehmer/innen mit dem Verlauf des Nachmittages zufrieden und freuen sich auf den

nächsten Klönschnack am 1.August 2017 

Hier Bilder von dem Klönschnack - Nachmittag

   

             So sieht es aus beim Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge. Es wird auch schon mal gesungen, Geschichten vorgelesen, Neuigkeiten vorgestellt und vieles mehr.

             Manchmal ist es auch ein wenig laut, naja wenn sich ..... überwiegend Frauen ....... unterhalten. Insgesamt waren am 4.7.2017   62 Teilnehmer/innen dabei. Vielen Dank

 

 

                                             So ging der Tag dem Ende entgegen. Um 20.30 war ich dann im Haus. Entspannt , Zufrieden, Glücklich. Danke an Alle

 

Heute am 20.Juli 2017Grillen in der Gaststätte " Zur Börse"

Wetterbericht: Eine einzige Katastrophe...... Ab ca.15.00 Uhr Gewaltige Regenschauer, Hagel, Sturmböen, also ein einziges Chaos. Aber es geschah ein Wunder.... Natürlich hatte sich

der Gastwirt wo ich alles vorher besprochen hatte auf diese Eventualitäten eingestellt. Ein Zeltling passend für alle 42 Teilnehmer war errichtet worden, alles war perfekt vorbereitet, der Grill besser gesagt 2 Grills liefen

auf Hochtouren und alle 42 Teilnehmer waren  zufrieden und alles klappte hervorragend. Ein DANKE an das Team der Gaststätte " Zur Börse", Francoper Straße 57, 21129 Hamburg - Neugraben. Nichts ging schief,

alle meine Gäste waren zufrieden.

Besser ging es nicht. Ach , noch einmal zurück zum Wetter.... kein Regen, keine Überschwemmung, keine Sturmböen, nichts von den Vorhersagen war eingetroffen. Wir waren alle erleichtert. Jetzt selbst um 20.00 Uhr nichts ist

eingetroffen. Nicht das ich das brauche,aber Wettervorhersagen stimmen oft, aber heute GOTTSEIDANK NICHT. Wir hatten einen erlebnisreichen schönen stressfreien Nachmittag ohne ein Unwetter wie angekündigt.

Hier ein paar Bilder von dieser Veranstaltung:

 

                                                                           

                                                                                                             Die Gaststätte " Zur Börse " Francoper Straße 57, 21149 Hamburg - Neugraben

                                                                

                                                                                             Dieser Zeltling wurde aufgestellt um bei etwaigen Unwettern Schutz zu bieten.... aber es kam anders

   

Es geht los....                                                                     Die "Griller" von der Börse bei der Arbeit                             Es schmeckt... oder hat schon geschmeckt.. alles war lecker

   

Alles war da....                                                                      Es schmeckt.....                                                              Nachschub von den " Grillern"............

   

Nachtisch... Eis mit Sahne                                                    Bei uns gibt es immer " Fröhlichkeit"                              Alle waren zufrieden. Ich sage DANKE

Sonntag am 23.7.2017 Hamburger Fischmarkt

Tja, es ist nicht jedermanns Sache  Sonntag früh aus den warmen Bett zu kriechen, eigentlich wollten 10 Teilnehmer mit zum Fischmarkt, aber ...immerhin 8 Teilnehmer haben es

tatsächlich geschafft. Aufstehen war um 5.00 Uhr angesagt, los ging es für 4 Teilnehmer vom S-Bahnhof Neugraben um 06.40 Uhr mit dem 251 Bus zur Station Landungsbrücken

Finkenwerder, hier trafen 2 weitere Teilnehmer zu unserer kleinen Gruppe ( Die übrigens mit max. 10 Teilnehmern ausgeschrieben war). Weiter ging es mit der Fähre 62 zum Anleger

Fischmarkt........ Ein Regenschauer, nicht wirklich prickelnd, vom Anleger Fischmarkt bis zur ehem. Fischmarkt - Auktionshalle machte uns ein wenig nass ,

hier in der ehem. Fischauktionshalle war Stimmung angesagt.

Hier waren auch unsere letzten beiden Teilnehmer . Es konnte losgehen, es tröpfelte noch ein wenig, aber das kann einen Hamburger nicht stören und oh Wunder, das Wetter wurde besser

und besser, trocken und warm. Ein Rundgang über den Fischmarkt wurde gestartet, lebende Hühner,Tauben, Blumen aus Holland mit dem entsprechenden Marktschreier, dann kam ein

Stand mit Süßigkeiten ,natürlich auch mit Marktschreier, ich habe mich so erschrocken und aus " Versehen" eine Tüte mit div. Schokoladen usw. für € 10.-- erstanden. Es ging weiter zum

Bananen Fred und zu Aale Dieter.

Der Hamburger Fischmarkt ist schon sehenswert, ein Hamburg Besuch ohne Fischmarkt, ohne Fischbrötchen und ohne ein Gaststättenbesuch(wir waren im Dock 14 ) ist kein Fischmarktbummel, auch wurden noch

2 große Körbe voll mit Vitaminen ( Obst ) gekauft und noch eine große Melone die anschließend auch nach Neugraben wollte.

Alle 8 Teilnehmer erholten sich dann bei einem kleinen Frühstück, Kaffee, Bier ! Dann ging es wieder mit der Fähre 62 zurück nach Finkenwerder und weiter mit dem Bus 251 nach Neugraben

 Auch wenn es für einen Sonntag sehr früh war, wir hatten alle viel Spaß !!

Hier Bilder vom Fischmarkt Besuch:

                                                                               

 

   

Direkt vom Anleger Fischmarkt geht es in die ehem. Fisch-Auktionsh.           Gruppenfoto (wir waren 8 ) Hier mit Heiko Lüdke (Mitte)             Hier mit Jürgen Lohse (Mitte)

   

Holländischer Blumen Marktschreier                               Hier habe ich eine "Schoko-Tüte" für € 10.-- erstanden         Heiko überlegt noch ..............

   

Fischmarkt und Eier Carl..gab es schon immer                   Blumenvielfalt auf dem Fischmarkt                                     Erdbeeren auch die gibt es reichlich

   

Wer kennt Aale - Dieter nicht ??!!                                   Natürlich gibt es auch ein großes Angebot an Fisch           Das Gedrängel hielt sich noch in Grenzen

   

Räucherfisch auf dem Fischmarkt                      Hier gibt es Karten aller Art, bei Bedarf auch "Scheidungskarten" Hier ist Bananen - Fred (seit 1953 ) auf dem Fischmarkt

   

             Ohne Worte  Ich bin nicht gemeint !                           Fisch Fisch Fisch frisch vom Fischmarkt                       Na, noch schnell einen Korb Vitamine gekauft

                                                                                                 

                                                                                                                     Für € 10.-- pro Korb wurden dann noch weitere Körbe erworben

 

 

 

                                                                 Das war unser Fischmarkt Besuch, wegen der Vorfälle  G 20 Gipfel wurde dieser  vom 09.7.2017 auf den 23.7.2017 Termin verlegt

 

 

 

01.August 2017 Dienstag  Klönschnack

Wieder einmal war es ein gemütlicher Nachmittag. Es wurde geklönt, gegessen , getrunken. Informationen für die nächsten Touren gegeben. Aber der

Höhepunkt..... dieses Klönschnack`s war. Ich konnte meinen insgesamt  7.000 Teilnehmer begrüßen. 

                                                                     ELKE MARTENS

                                                                                           7.000 Teilnehmerin

                                                                                       Herzlichen Glückwunsch.

                                                                      

                                                                  Hier überreicht Jürgen Lohse einen Gutschein (Einlösbar im Wildpark Restaurant Schwarze Berge ) der Freizeitgruppe Süderelbe an Elke Martens

                                                                                 Auch ich,Jürgen Lohse sage DANKE. Danke für die Treue und hoffe,  das wir noch viele Unternehmungen gemeinsam machen können

 

Heute, am 16.August 2017 wurde die Fischbeker Heide erkundet. Los ging es am Neugrabener Bahnhof mit dem Bus 240 bis zum Fischbeker Heuweg.

Vom Treffpunkt Parkplatz Scharlbarg wanderten 10 Teilnehmer/innen Richtung Wildpark Schwarze Berge, das sind ca. 12 Km. Zwischendurch wurde am

sog. Kuhteich eine kleine Pause gemacht. Vom Kuhteich ging es jetzt Richtung Wildpark Schwarze Berge, hier wurde eingekehrt und sich "regeneriert"

Wie immer hat es allen Spaß gemacht.

                                                     

                                                      Nicht jeder möchte mit auf das Bild, das wird immer akzeptiert. Insgesamt haben sich an diesen "Wandertag" 10 Teiln. beteiligt

 

                                     Im August ist die Heideblüte am schönsten, auch das Wetter hatte eine einsehen, kein Regen, gelegentlich schien die Sonne, es war ein angenehmer Tag

                                                           

                                                                                           Fischbeker Heide                                                                                              Der " Kuhteich "

                                                                  

                                                                                                               Vom " Kuhteich " ging es jetzt Richtung Wildpark Schwarze Berge

                                                                   Ein schöner, aber auch ein wenig anstrengender Tag näherte sich seinem Ende. Im Restaurant Wildpark Schwarze Berge wurde dann noch

                                                                   gegessen , geklönt, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten.

 

 

23.8.2017 Fahrt ins Blaue

Jetzt ist das Geheimnis gelüftet:

Wir waren im Mühlenmuseum Gifhorn.

Zuerst sage ich Danke an: Herbert Martens unseren Reisebusfahrer der Fa. Reese - Reisen

Danke an die gesamte Crew vom Schützenwirt Wiese in Gifhorn, alle waren sehr zufrieden. Es hat hervorragend mit den Zeiten und essen geklappt.

Ach ja, nicht zu vergessen und sehr gut geschmeckt !

Danke für die Erklärungen im Mühlenmuseum Gifhorn.

Sogar der Wetterbericht stimmte,   TRAUMWETTER. Besser ging es nicht.

Danke an ALLE meine Teilnehmer: Alle pünktlich, alle untereinander haben sich verstanden.

Es war ein perfekter Tag.

 

 

Wie immer hier Bilder von diesem schönen Ausflug :

 

                                                                  

 

                                                                              Auf allen Fahrten begleitet uns dieses Schild :

                                                                                                              Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation,Hamburg

                                                                                                                              *** Immer gut gelaunt unterwegs ***

   

                                                                                       Im Lokal : Zum Schützen - Wiese,Gifhorn stärkten wir uns vor dem Besuch des Mühlenmuseums mit einem Mittagessen.

                                                                                                                                                  Alle waren sehr zufrieden !

                                                                      

                                                                       

                                                                                  Es gab entweder:Matjes mit Bratkartoffeln o. Schnitzel m.Pommes und einen Salat vorweg. Es hat allen sehr gut geschmeckt.

                                                                                                          Unser Gruppenfoto

                                                                                Insgesamt waren wir 50 Teilnehmer,  nicht jeder möchte mit auf das Bild, das wird selbstverständlich akzeptiert

                                                                       

     

                Eingang vom Mühlenmuseum in Gifhorn                                     Auf dem 15 Hektar großen Gelände sind z.Zt. 14 internationale Mühlen  in Originalgröße errichtet worden. In der Ausstellungshalle

                                                                                                                  sind ca. 50 maßstabsgetreue Mühlenmodelle zu sehen, außerdem gibt es Informationen und vieles mehr.

       

   Eine Wassermühle,diese Mühle zog auf dem Wasser von Ort zu

   Ort,die Bauern brachten das Getreide und bekamen anschl.Mehl und

   die Mühle zog nach getaner Arbeit auf dem Wasser weiter                                                                      Ein toller Anblick. Eine Innenbesichtigung ist auch möglich

 

     

                                                           Diese Modelle sind in der Ausstellungshalle zu sehen, Bildmitte: Eine Getreide Silo Anlage an der Rethehubbrücke in Hamburg

     

                                                                                                Das Mühlenmuseum in Gifhorn ist sehenswert, alles wirkt sehr gepflegt und sehr sauber.

                  

 

 

                                                                  

                                                                                                                                     Rückseite des Schildes :

                                                                                                                   Schade..... Es geht zurück nach Hamburg

 

Heute,am 02.September 2017 Samstag waren wir im, seit 2012 heißt der Neue Botanische Garten der Universität Hamburg in Klein Flottbek,

LOKI SCHMIDT PARK.

Dieser einmalige Park hat ca. 24 Hektar Fläche , es gibt eine Nutzpflanzenfläche, Rosen-Japan Garten und vieles mehr. Sie kennen den

LOKI SCHMIDT PARK in Klein Flottbek nicht, den sollten Sie gesehen haben.

Durch diesen Park führte uns bei einem Rundgang Heiko Lüdke, sein umfangreiches Wissen vermittelte er der Freizeitgruppe Süderelbe

sehr gut. Wir sagen dafür DANKE.

Nach ca. 3 Std Rundgang, mit einer Pause im Cafe Palme im Loki Schmidt Park ging es dann mit vielen neuen Eindrücken wieder in die

jeweiligen Heimatorte.

Es war ein toller Tag, der wieder einmal viel zu schnell für 30 Teilnehmer vorüber war.

                                                                                         Heiko Lüdke der den Rundgang durch den LOKI SCHMIDT Park führte

                                                           

                                                                                                                                Unser Gruppenbild mit Heiko Lüdke 8.v. li

                                                           

                                                           

                                                            Hier hat der Organisator Jürgen Lohse ( 3 v.li) seine Freizeitgruppe Süderelbe zum Gruppenbild gebeten. Natürlich möchte nicht jeder

                                                            mit auf das Foto. Das wird immer akzeptiert.

                                                            

                                                                                                   Heiko Lüdke                                                                  Botanischer Garten Loki Schmidt     Lageplan

 

                                                          

                                                                            Loki Schmidt als Denkmal im Loki Schmidt Park                                               Ein Blütenparadies

                                                          

                                                                             Hier zeigt uns Heiko Lüdke eine Dahlie aus Mexiko                                  Wüstengarten im Loki Schmidt Park

                                                          

                                                                          Palme im Wüstengarten                                                                       Loki Schmidt Park

                                                          

                                                                                                                Das alles können Sie im Botanischen Garten Loki Schmidt sehen.

                                                          

                                                          

            

          Besuchen Sie den Loki Schmidt Garten in Hamburg - Klein Flottbek. Eine Oase der Ruhe und einfach ein Park der viel zu bieten hat. Wir, die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation hat sich hier sehr wohl

          gefühlt.

        Am 5.September 2017 Dienstag war wieder Klönschnack im Restaurant Wildpark Schwarze Berge, dieser wurde von rund 50 Teilnehmern besucht. Leider gibt es davon keine Bilder.

 

    Am 27.September 2017 Mittwoch ging es per Reisebus nach Warnemünde. Jeder Teilnehmer konnte dann nach Ankunft selbst entscheiden was er machen möchte: shoppen, auf der Promenade wandeln, oder essen-

    trinken, einfach faulenzen.....

    Pünktlich wie immer waren am Bahnhof Neugraben alle (fast) bis auf eine Teilnehmerin erschienen, später stellte sich heraus,diese Teilnehmerin hatte sich

    in der Uhrzeit vertan. Leider schaffte es die Dame auch nicht am Harburger Bahnhof zuzusteigen. Manchmal läuft ein Tag für einen Teilnehmer-oder rin

   einfach schief. Dafür dieser Hinweis: Sollte sich jemand mit der Uhrzeit,das Datum was auch immer, unsicher sein. Bitte mich unter der bekannten Telf.Nr.anrufen.

   Irren ist menschlich, aber Fragen ist besser !!

   Eine Teilnehmerin hatte vorher abgesagt, so waren wir dann mit 46 Teilnehmern unterwegs. Mehr als zügig, mit einer kurzen Pause zwischendurch erreichten wir unser

   Ziel : Warnemünde. Sogar das Wetter hat wieder einmal mitgespielt, sehr warm ,20 Grad, trocken, Sonne.

   In Warnemünde machten sich einige kleine Gruppen direkt vom Bus auf den Weg um eine Hafenrundfahrt zu machen, einige gingen essen,andere bummelten durch

  Warnemünde. Insgesamt war es ein schöner Tag.

 

                                                                                                                      Hier unser Gruppenbild

  Wie immer, nicht jeder möchte mit auf das Bild, das wird selbstverständlich akzeptiert. Die Reisegruppe nach Warnemünde bestand aus 46 Teilnehmern/innen.Dafür gibt es heute 2 Gruppenbilder

 

  

  

                                                                                            In den Nebenstraßen von Warnemünde findet man viele schön restaurierte Häuser

                                                       

                                                                    Das Wahrzeichen von Warnemünde: Der Leuchtturm. Einige von der Reisegruppe waren sogar auf dem Turm

                                                      

                                                                                                          Herbst. Drachenzeit am Strand von Warnemünde

     

                               Die Strand - Saison 2017 ist fast zu Ende. Leere Strandkörbe                                                                                 Das Hotel Neptun Warnemünde

    

              Blick aus dem 19.Stock vom Neptun Hotel Warnemünde                                                                                             Hier im 19.Stock gibt es das Panorama Cafe im Neptun Hotel Warnemünde

                                                                                             

                                                                                                                                                                  Toller Ausblick

   

                                                           Vor dem shoppen eine kurze Pause                                                                           Jetzt liefen sich die Kreditkarten " heiß "  oder auch nicht ?-!

   

                                                                                                      Hafen von Warnemünde. Unser Besuch am 27.September 2017 in Warnemünde geht dem Ende entgegen

                                                                                                     

                                                                                                             

                                                                                                                   Dieser Schiffsnamen sagt alles. Wir waren zufrieden, ein schöner Tag war es..... wieder einmal.

                                                                     Danke an meine Teilnehmer/innen. Pünktlich wie immer. Nett wie immer. Freundlich wie immer. Es macht Spaß mit Euch unterwegs zu sein.

                                                                                         Danke an unseren Reisebusfahrer von der Fa. Reese - Reisen. Danke an alle Mitwirkenden dieser Tagesfahrt

 

Am 10. Oktober 2017 wurde unser Klönschnack als Herbstfest ausgerichtet, mehr als 60 Teilnehmern/innen lauschten der Musik von H. Schildt. Bärbel Westphal aus Neu - Wulmstorf

hatte eine schöne Idee, für jeden Teilnehmer gab es einen Apfel zwischen 170 - 190 Gramm ( jeder Apfel wurde gewogen und als Vitamingabe auf einer Serviette auf jeden Platz placiert

Die Äpfel wurden gespendet von Karin Meyer, Besitzerin des Obsthofes "Apfelgarten" Neuenfelder Fährdeich 18, Hamburg - Neuenfelde. Vielen Dank dafür. Hier im Hofladen können Sie frische Äpfel,

Gemüse, Erdbeer-Apfelsekt , Apfelsaft und vieles mehr kaufen, außerdem Äpfel Selberpflücken.

Alle 61 Teilnehmer haben sich über diese Vitaminspritze gefreut.

Mit schwungvoller Musik gespielt von Heino S. ging der Nachmittag schnell vorüber und gut gelaunt ging es wieder in die Heimatorte.

Ich sage vielen Dank an alle meine Helfer, mir hat es viel Spaß gebracht den Nachmittag mit Euch zu verbringen.

                                                              

                                                                                                                                                    Auch Vitamine in Form eines Apfels gab es

                                  

                                                                                                                Musik.....Kaffee ------Kuchen------Eis-----Getränke aller Art, das hebt die Stimmung und macht Spaß

N

 In Wort in Bild unsere Kurzreise vom 16.Oktober bis 19.Oktober 2017 in den Odenwald

 1. Tag

 Pünktlich ging es in Neugraben um 7.30 Uhr los, nächster Halt : S-Bahnhof Neuwiedenthal wo es auch schnell weiter ging. Nun hatten wir noch den S-Bahnhof Othmarschen anzufahren,

das ist jedesmal ein Lotteriespiel, warum ...weil die A7 eine einzige Baustelle ist und der Elbtunnel bekannt und berüchtigt für Stau`s ist, wobei viele Autofahrer selber schuld sind, die

zählen die Kacheln, halten Abstände (notwendige sind ja in Ordnung) aber die halbe Tunnellänge ist ein wenig übertrieben, dadurch entstehen sehr viele Staus. Zügig fahren und es gibt

weniger Stau im Elbtunnel......

Doch trotz allen Unkenrufen auch am S-Bahnhof Othmarschen waren wir pünktlich, wieder zurück über die A 7 zum Bahnhof Harburg wo die letzten Teilnehmer auch pünktlich abgeholt wurden,

besser ging es nicht, auch die Fahrt nach Grasellenbach in das Hotel Kühler Grund, wo uns unser Reisebusfahrer Rene Dietze von der Fa. Reese-Reisen brachte verlief fast nach Plan.

Nach der Zimmerverteilung gab es Abendessen und anschl. noch ein kleiner Umtrunk. Man(n) Frau muss sich ja ein wenig erholen

2. Tag

Nach dem guten Frühstücksbuffet im Hotel Kühler Grund ging es zur Odenwald Rundfahrt bei bestem Sonnenwetter  mit unserer Gästeführerin  Brigitte Dieffenbach u.a.  nach Michelstadt

und Miltenberg.

Nach unserer Rückkehr hatten wir noch sehr viel Spaß bei einer Kutschfahrt, es gab Getränke......sprich Schnaps und Bier und die Stimmung war entsprechend. Gesungen wurde auch, wir

haben die Einwohner von Grasellenbach überzeugt, Norddeutsche "Kühle" gibt es nicht, wir haben gezeigt was wir können. Singen: Laut - Falsch aber mit Begeisterung. Ich hoffe, wir dürfen

den Ort trotzdem noch einmal besuchen.

Zum Abschluß gab es dann noch einen kleinen Umtrunk im Hotel.....Irgendwie muss der Tag ja enden und besprochen werden !!!

3. Tag

In der Nacht hatten wir einen kleinen Zwischenfall: Blaulicht-Notarzt-Rettungswagen, aber morgens war alles wieder in Ordnung, dem Teilnehmer ging es morgens wieder gut.

Heute führte uns die Fahrt nach Heidelberg, unsere Gästeführerin Brigitte Dieffenbach begleitete uns wieder.

Weiter ging es vom Schiffsanleger Heidelberg nach Neckarsteinach, während der Schifffahrt gab es Mittagessen: Schnitzel mit Kartoffelsalat. Danke an die Schiffsküche, die sehr

flexibel war und an das freundliche Personal , es war eine schöne angenehme Fahrt mit dem Schiff " Mistral".

In Neckarsteinach holte uns unser Reese - Reisebus wieder ab, während einer Pause legten wir dann eine Sektpause ein, der Sekt wurde spendiert von Eva Schimmel ( Grund war ihre

Gesundung. Letztes Jahr konnte sie unsere Reise nicht mitmachen...lag im Koma mehrere Wochen ) Danke Eva für den Sekt

Auch wurde hier unser übliches Gruppenfoto gemacht.

Danach !! ging es dann zur Brauerei Besichtigung mit Verkostung ( www.SCHMUCKER-BIER.de )

Nach dem Abendessen ( wo es eine kleine Differenz gab )aber alles ist lösbar und wurde gelöst. Wenn alles glatt geht .... hat man nichts zu erzählen !! wurde wieder unser gemütlicher

Umtrunk gestartet.

4. Tag

Nach dem Frühstück hieß es : Koffer einladen, ab in Richtung Norden nach Hamburg

Doch vorher gab es noch eine kleine Überraschung, einen Tag vorher hatten wir einen Marzipan Werksverkauf ausfindig gemacht, da es auf (fast) Weg lag,haben wir diesen besucht.

Freundliches Personal , leider hatten wir keine Zeit eine Werksbesichtigung mitzumachen, aber gekauft gekauft gekauft haben wird.......Wir hatten leider nur kleine Koffer.

(www.odenwaelder marzipan.de )

Durch mehrere Stau`s ( Schilder zeigten eine Fahrbahnverengung an, die nie kam.....was sind das für Verkehrsplaner,ich vermute es wird manchmal gewettet: Wer erzeugt den längsten

Stau... UNMÖGLICH. Für diesen Stauverkehr soll Maut gezahlt werden...STAU MAUT...Frechheit ! Wenn die Autobahnen /Straßen zu mindestens 95 % in Ordnung sind ist Maut (vielleicht) berechtigt.So

jedenfalls nicht...Baustellen 10 Km lang und länger : Bauarbeiter nur gelegentlich zu sehen. LKW Schlangen mit Fahrern die Ihre Fahrzeiten einhalten müssen, dann keinen Parkplatz finden..... Nicht wirklich prickelnd.

Trotz allem wir hatten in dieser kurzen Zeit viel viel Spaß und sind alle wohlbehalten wieder in den Heimatorten gelandet.

Mein Dank geht an unseren Reisebusfahrer Rene Dietze,der uns gut und sicher an alle Orte brachte, an alle meine Teilnehmer/innen alles hat geklappt . An die Bedienungen im Hotel Kühler Grund immer freundlich und nett.

An das Hotelier Ehepaar vom Hotel Kühler Grund, es war schön bei Euch.

Natürlich auch an alle anderen die an dieser Reise in irgendeiner Weise  beteiligt waren sage ich DANKE

 

Hier dazu die Bilder :

                             

                                              Unser Gruppenfoto Kurzreise 16.10. - 19.10.2017 in den Odenwald. Nicht jeder möchte mit auf das Bild, das wird selbstverständlich akzeptiert. Insges. waren wir 40 Teilnehmer/innen

                                

                                                                                                                                               Unsere Odenwald Busrundfahrt mit Gästeführerin Brigitte Dieffenbach

                               

                                                              Michelstadt                                                                                          Herrliches Herbstwetter                                                               Rathaus Michelstadt

                            Natürlich gibt es auch noch Bilder von unserer lustigen Kutschfahrt

                                                                                                                                         

                                                           Unsere Kutsche im Nebel, aber wir sind erst um 16.00 bzw. die 2. Gruppe um 17.00 Uhr gefahren. Es war außerordentlich lustig.Diese Aufnahmen waren morgens um ca.8.00 Uhr

                              

                                          Noch geht es .....                                                                                     Doch die Fahrt ging weiter                                                                              und PROST  PROST  PROST

                             

                            Na Peter alles O.K                                                                                     Eine kurze Ansprache von unserem Gastgeber Herr Arnold                            Es geht doch.......

                              

                           Hört ihr wie wir Falsch-Laut-aber mit Begeisterung singen !                         Zwischendurch gab es immer wieder mal einen kleinen Schnaps                   Ich will wieder mit..........

                                                                          Auf dieser Kutschfahrt hatten alle sehr viel Spaß. Danke an den Hotelier Arnold. Die Norddeutschen können auch feiern und wie......

                          

 

                              

                            Wir sind in Heidelberg noch liegt die Schloß Ruine im Nebel                                     Wir warten auf den Beginn der Stadtführung                                         Sieht gut aus....

                              

                            Nein..Nix Max BAHR  sondern Max   BAR                                                         Hotel Ritter in Heidelberg                                                                         Kirche in Heidelberg   ( Name folgt noch )

 

                             

                           Ab in die Kirche..............                                                                         Wir besuchten auch einen Hinterhof in Heidelberg. Trubel vorne                     Auch gibt es betreutes trinken in Heidelberg !!!!!!

                                                                                                                                          Hier jedoch herrschte absolute Ruhe

                           

                        Auf dem Weg zur Schifffahrt Heidelberg - Neckarsteinach                                              Der Neckar                                                                   Königin Silvia von Schweden kommt aus Heidelberg.Daher der Schiffsname

                           

                        Flußkreuzfahrtschiff " Casanova" u. vorne im Bild " Carpe Diem "                    Sieht gut aus und schmeckte auch so.                                               Danach ging es auf das Sonnendeck

                           

                         Eine wunderbare Landschaft                                                                        Der Neckar bei schönstem Wetter                                                         Wenn " Engel " reisen scheint die Sonne

                          

                              Seltenheit auch ich mal auf einem Bild                                                       Wir sind in Neckarsteinach                                                                 und werden pünktlich von unserem Reisebusfahrer abgeholt

                         

                           In Wirklichkeit sieht es noch viel besser aus                                               Kaffeepause Rene Dietze gab sich viel Mühe Vielen Danke              Eine Teilnehmerin wäre fast im See gelandet. Doch Wilfried war RETTER

                                                                                               

                                                                                        Bei dieser Fahrt gab es wieder ein vielfältiges Programm, ich hoffe es war für jeden etwas dabei. Es geht noch in die Brauerei Schmucker

                        

                                                 Eingang zur Brauerei Führung                                        Brauerei Führung von Manfred Pfeiffer. Toll gemacht. Danke                                Naja, das kann jeder lesen  ODER ? 

                      

                             Es wird tatsächlich zugehört. Herr Pfeiffer Kompliment                             Hier stehe ich vor meinem Monatsbedarf                                                    Fachleute unter sich beim probieren. Natürlich gab es nach

                                                                                                                                                                                                                                                                  der Führung noch einen Umtrunk

                                                                                                                                     

                     Auch eine Brezel gab es                                                                                                                                                                                         Heiko und ich haben uns Schmuck gekauft. Einen Kronkorken-Ring

                                                                                                                                                                                                                                                    Wer hat schon so etwas ?

 

                   

                 Schade..... Es geht zurück nach Hamburg                                               Aber noch zur Odenwälder Marzipan Konditorei Gmbh                               Unglaublich .... liegt auf dem Sofa Gekocht habe ich heute nichts

                  

                                   Alles aus Marzipan                                                                                      3 Gang Bus - Menue : Brot-Senf-Wurst                                                    Nun denn.... So wird Schweinefleisch gemacht

                 

                       Auch das ist NORMAL Siehe Text oben                                              Hier wird das 3 Gänge Bus-Menue verputzt. Original nicht aus Marzipan          Rene unser Reisebusfahrer hat gut für uns gesorgt. DANKE

 

                                                                                               Heute noch nichts erlebt ? Immer noch nicht bei uns ? Erleben Sie die Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation

                                                                                                                                      

 

        ,Am 7.November 2017 war wieder Klönschnack - Zeit, im Restaurant Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, Vahrendorf.

         Insgesamt 55 Senioren/innen warteten gespannt auf die Verteilung des Programmes für die Monate : Januar bis Juni 2018

         Anmeldungen sind ab dem 08.November 2017 bzw. an meinen Sprechtagen Mittwoch und Donnerstag von 15.00 - 18.00 Uhr

         möglich. Meine TelefonNr. 040 / 702 52 77 Sollte ich für oder mit meiner Freizeitgruppe unterwegs  oder anderweitig beschäftigt sein,

        übernimmt ein AB,nennen Sie dann bitte deutlich Ihren Namen und Ihre Telefon-Nummer,ggfls Ihr Anliegen.

        Ich rufe schnellstmöglich zurück.

       Übrigens für die Weihnachts-und 7 Jahresfeier der Freizeitgruppe am 5.Dezember 2017 erwarte ich viele Gäste, es ist ratsam sich anzumelden,

       

                                                                    

       15.November 2017 Besuch des Zoologischen Museums , Bundesstraße 52, Hamburg.

                                                                            

       Es ist nicht immer ganz einfach eine große Teilnehmerzahl an einen Ort zu bringen, aber auch heute klappte es wieder sehr gut.

       Insgesamt 31 Teilnehmer waren heute mit mir im Zoologischen Museum ( Eine Abteilung der Universität Hamburg )

       Viele Exponate von heimischen Vögeln, natürlich auch einen Eisbär und vieles mehr konnte bewundert werden.

       Im Moment gibt es im Zoologischen Museum u.a. auch eine Kunstausstellung, diese erläuterte Frau Hoyer den Teilnehmern.

      Vielen Dank dafür.

      Aus u.a. Zeitgründen entfiel der Besuch des Mineralogischen Museums, der bei Bedarf nachgeholt wird.

      Nach dem Besuch des Zoologischen Museums ging es zur Hoheluftbrücke in das Blockhouse. 

      Danach löste sich die Gruppe auf und jeder Teilnehmer trat mit neuen Eindrücken den Heimweg an.

                                                                                                                                Hier unser Gruppenbild

                                    Museum

                                                                                                                  Nicht jeder möchte mit auf das Bild, das wird selbstverständlich akzeptiert

                                                                      

                                                                                                                             Eisbär in der Eingangshalle

            

                                                                   Habicht                                                                                                                         und das...... ein STORCH 

                      

                                                                  Zaunkönig                                                                                          Da liegt und hängt er nun....................der Leopard

                                                                                                                                        pottwal

                                                                                                                                    Skelett eines Pottwales

                                                          Selbstverständlich gibt es noch viel mehr zu sehen, ein Besuch des Zoologischen Museum ist empfehlenswert

 

 

  

          05.Dezember 2017 Dienstag Weihnachts- und 7 Jahre Freizeitgruppe Süderelbe für die ältere Generation.

          

        

                                                                                                 

                           

       

        

 

 

                     

                                                                                                                                                                                                                                                        

Nach oben